Grüße von Jack

***ein Brief von Jack***

Liebes Finchen,
Ich habe mich heute nacht heimlich still und leise aus deinem Leben geschlichen. Danke für die schóne Zeit mit dir und danke für das Kuscheln gestern abend. Es hat mir gut getan und so konnten wir beide ja doch noch voneinander Abschied nehmen. Ich bin ganz friedlich eingeschlafen und habe dabei von dir, den anderen lieben Menschen hier im Haus und natürlich von meiner lieben Frau geträumt. Bitte kümmere du dich in der nächsten Zeit etwas um sie, bis deine Eltern ihr einen neuen Mann oder eine Freundin besorgt haben, damit sie nicht vor Einsamkeit die Freude am Leben verliert. Du weißt ja, ich habe meine Frau geliebt, aber ich habe deinen Eltern das Versprechen abgenommen, einen guten Ersatz zu besorgen. Deine Eltern und meine geliebte Frau haben mich bereits zur letzten Ruhe gebettet. Bitte entschuldige, dass wir nicht auf dich warten konnten, aber das ging bei diesen Temperaturen nicht.
Danke für die schöne Zeit mit dir. Ich hatte ein wunderschönes Leben und danke euch dafür. Bitte pass gut auf meine geliebte Frau auf und bitte bewahre dich auch weiter in Gottes Liebe – …
Dein Freund Jack

Thomas 17. Juni 2010 Zeitgeschehen Keine Kommentare Trackback URI

Kommentarfunktion ist deaktiviert.