Familie Thomas Pape

Was ist für die Vögel als Futter geeignet??

Habe heute eine interressante Website gefunden – dort heißt es auszugsweise:

Bei der Fütterung von Wasservögeln sind jedoch einige wichtige Aspekte zu beachten. Bedauerlicherweise gehen die meisten Menschen davon aus, dass altes Brot ein sinnvolles Futtermittel für diese Tiere darstellt. Fast jeder kennt die bei vielen Menschen beliebte Freizeitbeschäftigungund vor allem mit ihren Kindern gehen viele Leute gern „Enten füttern“, wobei in aller Regel Brot an die Vögel verteilt wird. Es ist zwar nicht so, dass Brot schädlich ist, sofern es in kleinen Mengen verfüttert wird. Doch als Alleinfuttermittel ist es für Wasservögel nicht geeignet!
Bei einer längeren ausschließlichen Ernährung mit Brot kann es bei einigen Vogelarten zu massivem Nährstoffmangel kommen, der zum Beispiel in der bevorstehenden Brutzeit zu dünnschaligen Eiern oder gar zu einer tödlichen Legenot bei den Weibchen führen kann. Hinzu kommt, dass Brotreste, die nach der Fütterung übrig bleiben, für eine Verschlechterung der Wasserqualität sorgen. Die Gewässer können dann eutrophieren, das heißt, sie werden überdüngt und somit zu einer stinkenden, bräunlich-grünlichen Brühe.
….
Dennoch kann man Wasservögel – sofern die Bestimmungen es zulassen – füttern. Geeignete Futtermittel für Wasservögel sind:

Getreide
Hühnerfutter
Wassergeflügelfutter
Kleie
Eicheln
Obststücke (werden zum Beispiel von Stockenten genommen)
weiche Kartoffelstücke
klein geschnittenes Brot, Körnerbrötchen oder Dreikorntoast (möglichst frisch und in Maßen!)

3 Replies to “Was ist für die Vögel als Futter geeignet??”

  1. Wo bekommt man Wassergeflügelfutter? Ich wäre sehr daran interessiert, weil ich ja Ringablesungen bei Gänsen und Blässhühnern mache. Dazu muss ich die Vögel ab und zu mal anlocken. Meist nehme ich Haferflocken oder ein wenig Toastbrot, aber ein spezielles Futter für Wassergeflügel wäre mir lieber.
    Wenn ihr hier keine Firma nennen wollt, dann schreibt mir doch bitte eine Mail.
    Viele Stadtvögel in Hamburg sind allerdings so an Brot gewöhnt, dass sie sich vor Getreide/ Haferflocken geradezu fürchten. Ich habe da schon sehr lustige Situationen erlebt. Vor allem junge Gänse näherten sich Haferflocken nur zögernd und am ganzen Körper zitternd, als ob es sich um etwas richtig Gefährliches handeln würde. Es ist aber alles eine Gewohnheitssache. Gerade wenn man immer dieselben Vögel wieder trifft, fressen sie sogar manchmal Getreide direkt aus der Tüte.

  2. Ein gutes Kraftfutter besonders für die kalte Jahreszeit ist ein Gemisch aus Bruchmais oder grob geschrotetem Körnermais,Weizen und Hafer je zu einem Drittel.Der Hafer liefert mit seinen Spelzenanteilen die nötigen Ballast-Stoffe,die der Schwanendarm benötigt.Der Mais und Weizen durch seinen hohen Stärkeanteil vor allem die nötigen Kalorien zur Wärmeproduktion in den Frostperioden und spart so an den angesetzten Fettdepots,die der Wärmeregulation und als Energiereserven dienen.

    Diese Mischung kann mit gehacktem Obst und Gemüse verfeinert und mit Vitaminen angereichert werden.Etwas Futterkalk kann beigemischt werden.

    Am besten man bezieht Mais,Weizen und Hafer vom Landwirt,dort ist es am preisgünstigsten oder von der BayWa.

    CICONIA-Horst

Schreibe einen Kommentar