unser Gesprächsthema ist …

Denn Christus hat mich nicht ausgesandt zu taufen, sondern das Evangelium zu verkündigen; nicht in Redeweisheit, auf daß nicht das Kreuz Christi zunichte gemacht werde.
Elberfelder 1871 – 1.Kor 1,17

Christus hat mich ja nicht zum Taufen ausgesandt, sondern zur Verkündigung des Evangeliums.
     Die Botschaft darf ich aber nicht mit kunstfertigen Worten menschlicher Weisheit weitergeben, denn sonst verliert das Kreuz des Christus seinen Inhalt.
NeÜ bibel.heute Stand 2015 – 1.Korinther 1,17

Ich hab von Jesus Christus nicht die Order bekommen, Leute zu taufen. Von mir möchte er vor allem, dass ich über die Nachricht rede, dass man sein Leben mit Gott wieder in Ordnung bringen kann. Allerdings nicht mit supergelehrten Worten, so dass alle vor mir einen Riesenrespekt haben, denn es kommt nicht auf mich an, sondern auf Jesus.
VolxBibel – 1.Kor. 1:17

Mehr als zwei Drittel der Deutschen (69 Prozent) wünschen sich, dass sich die Kirchen aus politischen Debatten heraushalten. 17 Prozent sind nicht dieser Ansicht. Das ergab eine Umfrage des Markt- und Sozialforschungsinstituts INSA-Consulere (Erfurt) im Auftrag der Evangelischen Nachrichtenagentur IDEA.

idea

Aber worüber dann reden? Was machen Christen dann auf FB, Twitter und Co?

Was machte denn Paulus – als ein großes Vorbild? Er – der persönlich von Jesus berufen wurde, aktiv zu werden! Paulus ist da deutlich! Noch nicht einmal das Taufen von Menschen war ihm als Auftrag gegeben worden! Auch nicht der Hinweis auf Verfolgung, auf Tierwohl oder andere ablenkenden Themen! Paulus hatte nur ein Thema: sein Leben drehte sich jetzt immer um Jesus! Und er redete über Jesus!

Deshalb erwarte ich auch von christlichen Zeitschriften, dass diese sich um Jehovah und die Bibel drehen – vielleicht noch um die Schöpfung – aber nicht um UBahn, Sport, und andere menschliche Machenschaften!

Schreibe einen Kommentar