Archiv für das Tag 'Kreuzpfuhl'

Du suchst im Moment im Archiv von Familie Thomas Pape.

Am grünen See


wo ist der denn in Berlin der Grüne See, ach nein der Schildkröten See….

wo könnte das sein??

na erkannt? Der Kreuzpfuhl 😀

Geschrieben von Thomas am 23. August 2011 | Abgelegt unter Weißensee | Keine Kommentare

Familie Teichhuhn am Kreuzpfuhl

Heute haben wir die Teichhühner am Kreuzpfuhlk mit ihren Küken gesehen:

Das Teichhuhn erreicht als erwachsenes Tier ein Gewicht von rund 250 Gramm. Die beiden Geschlechter sind zwar gleich gefärbt, aber die rote Stirnplatte oberhalb des Oberschnabels ist beim Männchen deutlicher ausgeprägt. Das Gefieder ist dunkelolivbraun, der Kopf und der Hals dunkelgrau bis schwarz. Der Schnabel ist rot und mit einer gelben Spitze versehen. Die Augen haben eine rötliche Färbung. Die Beine sowie die Füsse sind gelblich grün. In ihrem Territorium kann man die Vögel gegenüber Artgenossen als kampflustig beobachten. Ansonsten verhalten sie sich eher zurückhaltend.

Das Teichhuhn ernährt sich von kleinen Wassertieren und Pflanzenteilen.
Die Brutzeit erstreckt sich von April bis Juli, in dieser Zeit werden 2-3 Bruten großgezogen. Die Nester werden in dichter Ufervegetation angelegt, die mit Schilfblätter und Halmen ausgepolstert werden. In der Regel legt das Weibchen 2-6 Eier, die 19-22 Tage bebrütet werden. Die Eischale ist beige und mit rotbraunen Flecken versehen. Die Jungtiere sind Nestflüchter, folgen ihren Eltern also gleich nach dem Schlupf. Das besondere ist, daß die Jungvögel aus den ersten Bruten aktiv am Familienleben teilnehmen.

Geschrieben von Thomas am 6. Juli 2011 | Abgelegt unter Natur,Weißensee | Keine Kommentare

Am Kreuzpfuhl

Heute konnten wir am Kreuzpfuhl ein Teichhuhn mit einem größeren Küken beobachten. Ob weitere Küken im Nest waren, konnten wir nicht sehen. Interessant, dass die Teichhühner auf dem ersten Blick dem Bläßhuhn ähnlich sehen – aber nicht nur „der weiße Streifen an der Seite“ sondern auch die völlig andere Krallenform sind doch deutliche Unterschiede…

ich lass mich gern Füttern...Mama bekommt das Fressen ja auch von den Menschen


Küken - immer auf der Flucht... immer im Versteck bleibend..


Das Elterntier immer im Rennen - Pendelt zwischen "Frischetheke" und Jungtier

Geschrieben von Thomas am 22. Juni 2011 | Abgelegt unter Weißensee | 1 Kommentar