„Was besser schmeckt“

Gemäß dem Buch „Die Wildschwäne Europas“ ernähren sich die Höckerschwäne etwa 1/3 von Gräsern. Doch wenn der Sommer richtig zuschlägt, dann liegen von früh bis spät „Sonnenhungrige“ auf der Wiese. Viele Wiesen werden auch als Hundeauslaufgebiet „mißbraucht“. Aber heute hatte Familie Schwan Glück! Sie haben sich richtig ausgelassen über die Gräser hergemacht – ein richtiger Rasenmäher! Und es gab auch kein Betteln nach Haferflocken oder Brot – denn frisches Gras und Kräuter schmeckt viel viel besser!



Wozu ist die Fläche ohne Gras wohl da?

Thomas 25. Juli 2011 Schwäne,Weißensee 3 Kommentare Trackback URI Kommentare RSS

3 Kommentare zu “„Was besser schmeckt“”

  1. venalisoam 28. Juli 2011 um 17:49 Link zum Kommentar

    Durchfall haben Schwäne generell dann, wenn sie zu viel Brot fressen. Ohne weitere Diskussion.
    Freundliche Grüße von mir, Ljuba.

  2. Thomasam 28. Juli 2011 um 18:12 Link zum Kommentar

    Siehe dazu auch hier der Bericht vom „Schwanenvater vom Zürichsee“.
    Aber anstatt agressiv die Fütterung zu unterbinden ist es viel Besser, die betreffendenen über die „richtigen Alternativen“ wie Haferflocken aufzuklären! Und vor allem nicht selbst Brot zu verfüttern! Denke da zum Beispiel an 2 Personen, die im Frühjahr die drei Jungschwäne vor dem Schwanenvater in Sicherheit bringen wollten. Wirklich eine gute Idee – aber womit sollten die Jungschwäne angelockt werden? Eine große Tüte Brot war anbei ;-(

  3. Juleam 28. Juli 2011 um 21:21 Link zum Kommentar

    hey, was ist das denn für eine Sauerei?

    Sauerei

    Wem gehört denn das Tier – und hat der Besitzer das Malleur weggemacht, wie es sich gehört? 😉

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.