an einem verlassenen Kai am Fluss Merwede

Heute auf n-tv gesehen:

Arche-Nachbau ist fast fertig
Johan Huibers träumt, wie seine Heimat in den Fluten der Nordsee versinkt. Da beginnt er ein Schiff zu bauen. Ein Schiff aus schwedischer Kiefer, 150 Meter lang und mit Platz für 1600 Tierarten – aus Plastik, hergestellt auf den Philippinen. Es ist ein Nachbau der biblischen Arche Noah. Zusätzlich gibt es Schlafkabinen, Konferenzräume, ein Theater und ein Restaurant.

Alles begann mit einem Albtraum: Im Schlaf sah Johan Huibers, wie die Nordsee die Niederlande überschwemmte. „Am nächsten Tag kaufte ich mir ein Buch über Noahs Arche“, sagt der 52-Jährige. So wurde die Idee geboren, das biblische Schiff nachzubauen. Das war 1992. Knapp 20 Jahre später ist das Vorhaben Wirklichkeit geworden. An einem verlassenen Kai am Fluss Merwede, 65 Kilometer südlich von Amsterdam, liegt Huibers Arche.

Drei Jahre lang bauten er und seine 50 Mitarbeiter in der malerischen Stadt Dordrecht an dem Schiff, Ende des Jahres soll es ganz fertig sein. „Wir wollen den Menschen von Gott erzählen“, sagt der tief religiöse Huibers. „Wir wollten etwas schaffen, das hilft, die Bibel zu erklären.“

Dabei hielten sie sich streng an die Angaben aus dem Buch Genesis. „Dreihundert Ellen lang, fünfzig Ellen breit und dreißig Ellen hoch soll sie sein“, spricht Gott in der Bibel zu Noah. Davon ausgehend, dass eine Elle vom Ellbogen bis zur Fingerspitze reicht – etwa 50 Zentimeter – erreicht die holländische Arche eine enorme Dimension: Sie ist 150 Meter lang, 25 Meter breit, hat vier Stockwerke und wiegt etwa 3000 Tonnen.

„Als Holz haben wir schwedische Kiefer verwendet, denn das kommt dem Zypressenholz, das Gott Noah zu verwenden auftrug, am nächsten“, sagt Huibers. Genau wie in der Bibel, will auch Huibers seine Arche mit Tieren bevölkern. 1600 Arten soll sie aufnehmen. Die werden zwar lebensgroß sein, sind aber aus Plastik und kommen von den Philippinen.

An Bord wird es außerdem Schlafräume geben, ein Theater, eine Bühne, ein Restaurant und Platz für bis zu 1500 Konferenzteilnehmer. Mit einem Mahlstein kann Getreide für Brot wie aus biblischer Zeit gemahlen werden und Künstler werden die Wände mit Szenen aus der Bibel bemalen.
Nach Huibers Plänen soll das Schiff zu einem Bibelmuseum werden – einem mobilen. Eine der ersten Stationen soll London sein……

Würde mich freuen, wenn fleißige Mitleser mal ein paar Fotos von dieser Arche machen könnten und hiereinstellen könnten oder per Email mir zuschicken würden!!!!

Thomas 12. August 2011 Fragen zur Bibel,Zeitgeschehen Keine Kommentare Trackback URI Kommentare RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.