Liebe schließt Kritik mit ein

Strafe den Spötter nicht, daß er dich nicht hasse; strafe den Weisen, und er wird dich lieben.

Elberfelder Bibel 1905 – Spr 9,8

Tadle keinen Eingebildeten, er wird dich hassen. Zeige dem Gebildeten seine Fehler und er wird dich dafür lieben. 9 Belehre den Klugen, dann wird er noch klüger. Unterweise den, der das Rechte tut, und er lernt noch dazu.

Gute Nachricht Bibel – Spr 9,8–9

Mahn nicht den Narren, daß er dich nicht hasse / den Weisen mahne, und er wird dich lieben.  Dem Weisen gib, er kann noch weiser werden / belehre den Gerechten, lernt er weiter zu. 

Neftali-Herz-Tur-Sinai – Spr 9,8–9

 Wer einen Spötter ermahnt, erntet nichts als Verachtung, und wer einen gottlosen Menschen tadelt, kommt nicht heil davon. Darum weise nie einen Spötter zurecht, sonst hasst er dich. Ermahne lieber einen verständigen Menschen, denn er wird dich dafür lieben. Unterweise den Klugen, und er wird noch klüger. Belehre den, der Gott gehorcht, und er wird immer mehr dazulernen.

Hoffnung für Alle – Spr 9,7–9

Kritisiere niemals so eine eingebildete Fratze, die wird dich dafür nur hassen. Wenn du aber jemanden kritisierst, der weise ist und was vom Leben kapiert hat, dann liebt der dich sogar dafür. Schlaue Leute solltest du versuchen, noch schlauer zu machen. Es lohnt sich, den Menschen, die korrekt drauf sind, Sachen beizubringen.

VolxBibel – Spr 9,8–9



Wir wollen uns heute meist nur noch mit Menschen umgeben, die nette Worte finden und wo wir uns wohlfühlen. Dann glauben wir, dass die Mitmenschen uns lieben, wenn diese uns „Honig ums Maul schmieren“. Auch wenn es um die Bibel geht, sind wir es gewohnt „voller Liebe“ nur die Vorteile aufzuzählen. Habe gestern gerade mit meiner Frau den Film „not a Fan“ gesehen . Ja, wir lieben die Fans von Jesus – aber Nachfolge???


Ein gottloser Spötter (vgl. den Kommentar zu Sprüche 1,22 ) ist unbelehrbar. Wenn ihn jemand zurechtweist, dann ist er auf denjenigen zornig und wird ausfallend, indem er den anderen beschimpft ( Sprüche 9,7-8 a). Wenn ein Gottloser zurechtgewiesen wird, dann schleudert er die Rüge dem anderen ins Gesicht zurück und schmäht den, der ihm einen Rat geben wollte. Solch ein Spötter hält an seinen Wegen fest.

Auf der anderen Seite wird ein Weiser die Rüge gerne annehmen, denn er zieht daraus seine Lehren. Ein Tadel kann für den, der bereit ist, daraus zu lernen, sehr nützlich sein ( Sprüche 15,31;17,10;19,25;25,12;27,5-6 ). Wer gerne lernt (vgl. Sprüche 10,8 a; 12,15 b; 14,6 b; 15,32 b; 21,11 b), der wird weiser (vgl. Sprüche 1,5 ). So wie auch an anderen Stellen in den Sprüchen wird der Weise als der Gerechte bezeichnet. Einer gottesfürchtigen Haltung sollte Scharfsinn zugrundeliegen.

Die Bibel erklärt und ausgelegt – Walvoord Bibelkommentar

Und wie sieht es in deiner Gemeinde aus? Ja, Wachstum wird als „Segen“ verkauft. Und Wachstum der Gemeindemitgliederzahl setzt heute vorraus, dass du immer zu allen „lieb“ bist. Dass du keine Worte der Ermahnung, keine Kritik äußerst. Aber ist das der Weg, den Jesus seinen Jüngern auf den Weg gab?? Sei dir im klaren: wenn in deiner Gemeinde, die du besuchst, Menschen die etwas aus der Bibel umsetzen wollen, ausgeschlossen werden oder geächtet werden, dann bist du vielleicht in einer „lieben Gemeinde“, aber in keiner die Christus nachfolgt.

Schreibe einen Kommentar