ich suche

In der Akademie von Jabne wurden neue rituelle Formen entwickelt, um jene Feste, die nicht mehr mit einer Wallfahrt zum Jerusalemer Tempel begangen werden konnten, den veränderten Gegebenheiten anzugleichen. Noch in der Zeit des Zweiten Tempels galt als Höhepunkt der Pascha-Feier das Mahl am Vortag des Festes, dessen Zeremoniell und emotionaler Gehalt in zahlreichen Schriften über das Leben der Juden in jener Zeit ihrem Niederschlag gefunden haben. Das Mahl war und blieb ein eindrucksvoller Vorgang im religiösen und geistigen Leben des Volkes; es war Anlass, sich an Auszug aus Ägypten zu erinnern, der die Existenz der Nation begründet hatte, und der Sehnsucht nach künftiger Erlösung Ausdruck zu verleihen. Solche Erinnerungen und Sehsüchte flossen ein in ein Loblied auf den Gott Israels, das in einer Atmosphäre brüderlicher Gemeinschaft aufklang. Das Ganze war und ist vor allem eine Familienfeier, deren Sinn es ist, diese Erinnerungen und Empfindungen an die nachfolgenden Generationen weiterzugeben. Solange der Tempel stand, waren alle Elemente auf das Pascha-Opfer ausgerichtet, und selbst der Verzehr des ungesäuerten Brotes und der bitteren Kräuter war weniger wichtig als das Opfer, der Hauptbestandteil des Festmahls. Nach der Zerstörung des Tempels hätte das gesamte Zeremoniell sehr leicht in Vergessenheit geraten können. Doch in Jabne wurde die Feier des Pascha-Vortages neu gestaltet. Nach einer Anordnung der Gelehrten von Jabne blieb das Gebot des ungesäuerten Brotes und der bittenen Kräuter in Kraft, obschon die Darbringung des Opferlamms entfiel; das Gedächnis des Opfers wurde jedoch institutinalisiert und die Bedeutung des Mahl durch die Formulierung eines begleitenden Textes der Haggada hervorgehoben.

WIE hat Jesus Christus das Fest gefeiert? Welche Quleeen gibt es, die eine Feier aus der Zeit Jesu beschreiben???

Thomas 10. April 2017 Fragen zur Bibel Keine Kommentare Trackback URI Kommentare RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.