Familie Thomas Pape

Gewitterstimmung


Morgens war es noch so heiß, wie die letzten Tage auch und wir waren schon froh, dass etwas Wind wehte. Aber dann ging es mit einem mal los, die Bäume rauschten im Wind, es zog sich immer mehr zu, wurde dunkler, erste Blitze waren über Calberlah sichtbar, erste Wassertropfen verirrten sich zu uns – und dann knallte es auf ein mal so stark von oben, dass wir vor dem Wasser rein geflohen sind. Einige Minuten später konnte man draußen garnichts mehr sehen und dann wurde es mit einem mal wieder ruhiger.

Kurz darauf haben wir wieder draußen gesessen und sind nach nur Stunde vor der Sonne rein geflüchtet, die trotz Markise ab fünf auch nachmittags auf die Terrasse knallt

Was für ein Schauspiel!!

„Wusstest du, dass wir bei Gewitter die Stimme Gottes hören?“ – hatte Thom gerade erst in einer Ansprache gehört, dass ein Gewitter wie ein Flüstern Gottes ist, was seine große Macht erkennen lässt

In diesem Sinne wünschen wir euch allen noch einen schönen Abend und ein gesegnetes Wochenende. Vielleicht sehen wir uns ja morgen?