Archiv für die Kategorie 'Allgemein'

Du suchst im Moment im Archiv von Familie Thomas Pape.

Guten Morgen!

Heute früh war der Sonnenaufgang mal wieder besonders schön – deshalb ein paar Bilder von heute…

Calberlah
Richtung Wettmershagen
so schön! Dank an den Schöpfer, der durch die Schöpfung es uns sichtbar macht.

Geschrieben von Thomas am 8. Mai 2019 | Abgelegt unter Allerbüttel,Natur | Keine Kommentare

1.Mose 5 – Namen – nur Namen?

Wir haben gestern darüber gesprochen, ob es sinnvoll ist, das „alte Testament“ so tief zu studieren….

und hier die Lösung für die „Hausaufgabe“

Adam: Mensch
Seth: berufen/ernannt (oder auch: Ersatz, der an die Stelle eines anderen Gesetzte)
Enosch: sterblich (oder auch: sterblicher/hinfälliger Mensch)
Kenan: Schmerz (aus auch: Besitz oder Schmied)
Mahalaleel: der selige/heilige Gott
Jared: soll hernieder kommen
Henoch: Lehre
Methusalah: Sein Tod soll bringen (oder auch: Es wird gesandt werden; oder: Wenn er stirbt soll es kommen)
Lamech: verzweifelnd
Noah: Trost/Ruhe

Als ganzer Satz ergibt sich: „Der Mensch ist zu tödlichem Schmerz bestimmt. Der heilige Gott soll hernieder kommen und lehren, dass sein Tod die verzweifelt [benötigte] Hilfe bringen soll.“

Geschrieben von Thomas am 3. Mai 2019 | Abgelegt unter Allgemein,Fragen zur Bibel,jehovah-shammah | Keine Kommentare

Logos – Bibelsoftware

https://wn.nr/EqRxAH

Geschrieben von Thomas am 2. Mai 2019 | Abgelegt unter Allgemein,Fragen zur Bibel,JS,Religion | Keine Kommentare

Einsatz Tankumsee

Am letzten Sonntag haben wir beim „Flohmarkt am Tankumsee“ einen Infostand für unsere Bibelarbeit aufgestellt. Das Interesse war besser, als wir es in Berlin zum Blumenfest am Weißensee kannten.
Besonders beliebt waren die Karten…

Nun mal schauen, ob wir neue Gesichter in unserer elizur-Studiengruppe sehen werden.

Geschrieben von Thomas am 2. Mai 2019 | Abgelegt unter Allgemein,Natur | Keine Kommentare

Tulpen im Garten

Vielen Dank an meinen Schwiegervater, der uns letztes Jahr ein Paket an Tuplen zugesandt hat. Die ersten beiden Tulpen blühen…

gelbe Tuple im Garten
Tulpe im Garten

Geschrieben von Thomas am 1. Mai 2019 | Abgelegt unter Natur | Keine Kommentare

Aus schwarz wird grau

…und damit leider auch ungenauer… wirklich schade!

Sacharja 12:10 – hier mal aus unterschiedlichen Bibeln.

Der Leser beachte aber WER laut Vers 1 redet! Alle GUTEN Übersetzungen machen deshalb darauf aufmerksam, dass hier Jehovah Gott redet … und von SICH redet. Leider sind viele Bibeln da sehr „ungenau“ weil sie die Tatsachen verschleiern wollen …nun auch die „graue Bibel“ 🙁


REB | Sach 12,10 Aber über das Haus David und über die Bewohnerschaft von Jerusalem gieße ich den Geist der Gnade und des Flehens aus, und sie werden auf mich blicken, den sie durchbohrt haben, und werden über ihn wehklagen, wie man über den einzigen Sohn wehklagt, und werden bitter über ihn weinen, wie man bitter über den Erstgeborenen weint.

Elberfelder 1871 | Sach 12,10 Und ich werde über das Haus Davids und über die Bewohner von Jerusalem den Geist der Gnade und des Flehens ausgießen; und sie werden auf mich blicken, den sie durchbohrt haben, und werden über ihn wehklagen gleich der Wehklage über den Eingeborenen, und bitterlich über ihn leidtragen, wie man bitterlich über den Erstgeborenen leidträgt.

Elberfelder Bibel 1905 | Sach 12,10 Und ich werde über das Haus Davids und über die Bewohner von Jerusalem den Geist der Gnade und des Flehens ausgießen; und sie werden auf mich blicken, den sie durchbohrt haben, und werden über ihn wehklagen gleich der Wehklage über den Eingeborenen, und bitterlich über ihn leidtragen, wie man bitterlich über den Erstgeborenen leidträgt.

B/R | Sach 12,10 Aber ausschütten will ich über das Haus Dawids und über den Insassen Jerusalems einen Geist von Gunst und Gunsterflehn, aufblicken werden sie zu mir. Den sie erstochen haben, nun werden sie um ihn jammern gleich dem Jammer um den Einzigen, bitter klagen um ihn, wie man bitter klagt um den Erstgebornen,

Das alte Testament | Sach 12,10 10. Und ich gieße aus über das Haus Dawid und über den Bewohner Jeruschalaims Geist der Gnade und Begnadung – und sie blicken auf zu mir – mit dem, den sie durchbohrt haben. Und sie werden trauern um ihn, wie Trauer um den Einzigen, und bitterlich weinen um ihn, wie Bitternis um den Erstgebornen.

GN | Sach 12,10 Die Nachkommen Davids und die Bewohner Jerusalems aber werde ich mit einem reumütigen Geist erfüllen, der sie dazu treibt, mich um Erbarmen anzuflehen. Sie werden schuldbewusst zu mir aufblicken wegen des Mannes, den sie durchbohrt haben. Sie werden um ihn trauern, wie man um den einzigen Sohn trauert, sie werden weinen und klagen wie um einen Erstgeborenen.

Hermann Menge Übersetzung – 1926 | Sach 12,10 Sodann will ich über das Haus Davids und über die Bewohner Jerusalems den Geist der Gnade und der Bitte um Gnade ausgießen, so daß sie auf den hinblicken werden, den sie durchbohrt haben-a-, und um ihn wehklagen, wie man um den einzigen Sohn wehklagt, und bitterlich Leid um ihn tragen, wie man um den (Tod des) Erstgeborenen Leid trägt.» -a) vgl. Joh. 19,37; Offb. 1,7.

Hermann Menge Uebersetzung – 1949 | Sach 12,10 Sodann will ich über das Haus Davids und über die Bewohner Jerusalems den Geist der Gnade und der Bitte um Gnade ausgießen, so daß sie auf den hinblicken werden, den sie durchbohrt haben-a-, und um ihn wehklagen, wie man um den einzigen Sohn wehklagt, und bitterlich Leid um ihn tragen, wie man um den (Tod des) Erstgeborenen Leid trägt.» -a) vgl. Joh 19:37; Offb 1:7.

Menge | Sach 12,10 Sodann will ich über das Haus Davids und über die Bewohner Jerusalems den Geist der Gnade und der Bitte um Gnade ausgießen, so daß sie auf den hinblicken werden, den sie durchbohrt haben, und um ihn wehklagen, wie man um den einzigen Sohn wehklagt, und bitterlich Leid um ihn tragen, wie man um den Erstgeborenen Leid trägt.«

LU | Sach 12,10 Aber über das Haus David und über die Bürger Jerusalems will ich ausgießen den Geist der Gnade und des Gebets. Und sie werden mich ansehen, den sie durchbohrt haben, und sie werden um ihn klagen, wie man klagt um das einzige Kind, und werden sich um ihn betrüben, wie man sich betrübt um den Erstgeborenen.

LUT84 | Sach 12,10 Aber über das Haus David und über die Bürger Jerusalems will ich ausgießen den Geist der Gnade und des Gebets. Und sie werden mich ansehen, den sie durchbohrt haben, und sie werden um ihn klagen, wie man klagt um ein einziges Kind, und werden sich um ihn betrüben, wie man sich betrübt um den Erstgeborenen.

LUT1912 | Sach 12,10 Aber über das Haus David und über die Bürger zu Jerusalem will ich ausgießen den Geist der Gnade und des Gebets; und sie werden mich ansehen, welchen sie zerstochen haben, und werden um ihn klagen, wie man klagt um ein einziges Kind, und werden sich um ihn betrüben, wie man sich betrübt um ein erstes Kind.

LUT1545 | Sach 12,10 Aber über das Haus David und über die Bürger zu Jerusalem will ich ausgießen den Geist der Gnade und des Gebets; denn sie werden mich ansehen, welchen jene zerstochen haben, und werden ihn klagen, wie man klaget ein einiges Kind, und werden sich um ihn betrüben, wie man sich betrübet um ein erstes Kind.

Zürcher 1931 | Sach 12,10 Und über das Haus David und über die Bewohner Jerusalems will ich einen Geist der Gnade und des Flehens ausgiessen, und sie werden hinschauen auf ihn, den sie durchbohrt haben, und um ihn klagen, wie man klagt um das einzige Kind, und bitterlich über ihn weinen, wie man weint über den (Tod des) Erstgebornen. (a) Joe 2:28; Jer 6:26; Am 8:10

ZB 2007 | Sach 12,10 Aber über das Haus David und über den, der in Jerusalem wohnt, werde ich einen Geist der Gnade und des Flehens ausgiessen, und sie werden aufblicken zu mir, den sie durchbohrt haben. Und sie werden um ihn trauern, wie man um das einzige Kind trauert, und bitter um ihn weinen, wie man weint um den Erstgeborenen.

Bibel – AT Janzen und Jettel | Sach 12,10 Und ich werde ausgießen über das Haus Davids und über die Bewohner Jerusalems den Geist der Gnade und des Flehens ‹um Gnade›. Und sie werden auf mich blicken, den, welchen sie durchbohrten. Und sie werden wehklagen über ihn gleich der Wehklage über den Einziggeborenen und bitterlich klagen über ihn, wie man bitterlich klagt über den Erstgeborenen.

Die Heiligen Schriften des Alten und Neuen Testamentes | Sach 12,10 über David’s Haus aber, und über Jerusalems Bewohner werde ich ausgiessen den Geist der Gnade und des Flehens; und sie werden aufblicken zu mir, den sie durchbohret haben, und über ihn trauern, wie man über den einzigen Sohn trauert, und über ihn sich grämen, wie man sich um den Erstgebornen grämet.

Schlachter revidiert 1951 | Sach 12,10 Aber über das Haus David und über die Einwohner von Jerusalem will ich ausgießen den Geist der Gnade und des Gebets, und sie werden auf mich sehen, den sie durchstochen haben, und sie werden um ihn klagen, wie man klagt um ein einziges Kind, und sie werden bitterlich über ihn weinen, wie man bitterlich weint über einen Erstgeborenen.

Schlachter 1952 | Sach 12,10 10. Aber über das Haus David und über die Einwohner von Jerusalem will ich ausgießen den Geist der Gnade und des Gebets, und sie werden auf mich sehen, den sie durchstochen haben, und sie werden um ihn klagen, wie man klagt um ein einziges Kind, und sie werden bitterlich über ihn weinen, wie man bitterlich weint über einen Erstgeborenen.

Schlachter 2000 | Sach 12,10 Aber über das Haus David und über die Einwohner von Jerusalem will ich den Geist der Gnade und des Gebets ausgießen, und sie werden auf mich sehen, den sie durchstochen haben, ja, sie werden um ihn klagen, wie man klagt um den eingeborenen Sohn, und sie werden bitterlich über ihn Leid tragen, wie man bitterlich Leid trägt über den Erstgeborenen.

Bruns | Sach 12,10 Dann will ich über das Haus Davids und über die Bewohner Jerusalems den Geist der Gnade und des Gebets um Gnade ausgießen, und sie werden hinschauen auf ihn, den sie durchbohrt haben, und um ihn jammern, wie man jammert um das einzige Kind, und bitterlich über ihn weinen, wie man weint über den Tod des Erstgeborenen.

Neue evangelistische Übersetzung | Sach 12,10 Doch über die Nachkommen Davids und die Einwohner Jerusalems werde ich den Geist der Gnade kommen lassen, dass sie um Gnade flehen. Dann werden sie zu mir aufblicken, den sie durchbohrt haben. Sie werden um ihn trauern und klagen, wie man um den einzigen Sohn trauert; sie werden bitter um ihn weinen wie um einen Erstgeborenen.

NeÜ | Sach 12,10 Doch über die Nachkommen Davids und die Einwohner Jerusalems werde ich den Geist der Gnade kommen lassen, dass sie um Gnade flehen. Dann werden sie zu mir aufblicken, den sie durchbohrt haben. Sie werden um ihn trauern und klagen, wie man um den einzigen Sohn trauert; sie werden bitter um ihn weinen wie um einen Erstgeborenen.

Textbibel | Sach 12,10 Über das Haus Davids aber und die Bewohner Jerusalems gieße ich einen Geist der Gnade und des Flehens aus, und sie werden auf den hinblicken, den sie durchbohrten, und um ihn trauern, wie man um den einzigen Sohn trauert, und ihn bitterlich beweinen, wie man sich um den Erstgebornen grämt.

HfA | Sach 12,10 »Ich werde die Nachkommen von David und die Einwohner Jerusalems mit einem Geist erfüllen, der sie ihre Schuld erkennen lässt, so dass sie mich um Gnade anflehen. Voller Reue werden sie auf mich sehen, den sie durchbohrt haben, und die Totenklage für ihn halten, so wie man um sein einziges Kind trauert. Ja, sie werden bitterlich um ihn weinen, als wäre es ihr erstgeborener Sohn.

Herder-Bibel 2005 | Sach 12,10 Aber über das Haus David und die Bewohner Jerusalems werde ich den Geist des Erbarmens und des Gebets ausgießen, und sie werden auf den blicken, den sie durchbohrt haben. Ihn werden sie betrauern, wie man trauert um den einzigen Sohn, und bitter um ihn klagen, wie man um den Erstgeborenen klagt.

 | Sach 12,10 Doch über das Haus David und über die Einwohner Jerusalems werde ich einen Geist des Mitleids und des flehentlichen Bittens ausgießen. Und sie werden auf mich blicken, auf ihn, den sie durchbohrt haben. Sie werden um ihn klagen, wie bei der Klage um den Einzigen; sie werden bitter um ihn weinen, wie man um den Erstgeborenen weint.

EÜ80 2 | Sach 12,10 Doch über das Haus David und über die Einwohner Jerusalems werde ich den Geist des Mitleids und des Gebets ausgießen. Und sie werden auf den blicken, den sie durchbohrt haben. Sie werden um ihn klagen, wie man um den einzigen Sohn klagt; sie werden bitter um ihn weinen, wie man um den Erstgeborenen weint.

Grünwald-Bibel | Sach 12,10 Zuvor jedoch gieß ich aufs Davidshaus und alle. Einwohner Jerusalems den Geist des Mitleids und Erbarmens aus. Sie blicken dann auf den, den man durchbohrt, und sie betrauern ihn, wie man den einzigen Sohn betrauert, und weinen bitterlich um ihn, wie man den Erstgeborenen beweint.

Pattloch Übersetzung  1980 | Sach 12,10 Doch über Davids Haus und die Einwohner Jerusalems werde ich den Geist der Erbarmung und des Flehens ausgießen. Sie werden auf den hinblicken, den man durchbohrte, und Totenklage um ihn halten, wie man klagt um den Einzigen, und bitter um ihn trauern, wie man trauert um den Erstgeborenen.

Neue Welt-Übersetzung alt
10 Und ich will über das Haus Davids und über die Bewohner Jerusalems den Geist der Gunst und flehentlicher Bitten ausgießen, und sie werden gewiß auf DEN schauen, den sie durchstochen haben, und sie werden sicherlich um IHN klagen wie bei der Klage um einen einzigen [Sohn]; und es wird bittere Wehklage um ihn geben, wie wenn es bittere Wehklage um den erstgeborenen [Sohn] gibt.


Neue Welt-Überetzung revidiert-
Über das Haus Davids und die Bewohner Jerusalems werde ich den Geist der Gunst und des Flehens ausgießen. Sie werden den anschauen, den sie durchstochen haben, und sie werden um ihn klagen, wie man um den einzigen Sohn klagt. Bitterlich werden sie um ihn trauern, wie man um einen erstgeborenen Sohn trauert.

Geschrieben von Thomas am 6. Februar 2019 | Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare

Sabbath

asu Facebook jetzt rüberkopiert- dort am 31.Oktober gepostet und ein riesiges Antwortdiskussionen losgelöst.

Nachdem ich in mehreren Gruppen und auch privat dazu aufgefordert wurde, den Sabbath zu halten …nun dazu ein paar Anmerkungen und Nachforschungen:

Wer den Sabbath halten möchte, darf dies, genauso wie ich als Christ frei vom Gesetz bin, ihn also nicht halten muss. Wenn du dich aber dazu entschließt den Sabbath zu halten, dann schau dir bitte die Worte in der Bibel richtig an, und du wirst wahrscheinlich zu dem Schluß kommen, dass du gegen ganz viele Regeln um den Sabbath verstößt ohne dies zu wollen, und ihn damit ungültig machst.

einige Aspekte zum Sabbatgebot.
1. Der Befehl zur Ruhe
Der erste Aspekt ist positiv; das Sabbatgebot war ein Tag der Ruhe.
2. Das Verbot der Arbeit
Der zweite Aspekt ist negativ; das Sabbatgebot bedeutete keinerlei Arbeit.
3. Die spezifischen Aktivitäten verboten
Es gab fünf Besonderheiten, was am Sabbat verboten war: Es gibt keine Versammlung von Manna sein sollte (Ex. 16: 23-30); es gab keine Reisen (Ex 16.29.) sein; Es gab keine Pflügen oder ernten sein (Ex 34:21.); es gab keine Anzündung des Feuers (Ex. 35: 3) zu sein; und es gab keine Versammlung von Holz sein (Num. 15,32).
4. Die Arbeit des Priestertums
der Sabbat war kein Tag der Ruhe für das Priestertum. Sie hatten mehr an diesem Tag zu arbeiten, als an den normalen Tagen.
5. Die Strafen bei Nichtbeachtung:
des Sabbat war: der Tod. Um den Sabbat zu entweihen war es wie jeden Tag zu behandeln.
6. Kein Befehl für Lobpreis und Anbetung
Es gibt keinen einzigen Befehl für gemeinsame Anbetung oder Lobpreis (also außerhalb der Familie)

Das Hauptkonzept des Sabbats im Judentum ist, dass das hebräische Wort für „Rest.“ An diesem Tag wird alle Arbeit verbannt und ersetzt durch menuchah: Rest.
Es gibt viele kleinere Konzepte im Sabbat beteiligt. Eine davon ist die Tatsache, dass der Sabbat ist eine Zeit für das Studium des Gesetzes. Ein weiteres kleines Konzept ist, dass es eine Zeit für Familie und Kameradschaft ist. Es dient auch als wöchentlichen Protest gegen die Sklaverei, da Sklaven alle sieben Tage der Woche arbeiten musste. Nach orthodoxem Judentum ist es an diesem Tag, dass Juden eine zusätzliche Seele für den Sabbat erhalten. Darüber hinaus ist der Sabbat ein Fundament des Glaubens. Es ist der Sabbat, an dem man die örtk´lichen Synagogen besucht. Der Sabbat ist mit persönlichem Heil verbunden ist, weil es ein Vorgeschmack der Seligkeit ist für die Gerechten in der Welt.
Nach Judentum hat der Sabbat drei Alters lange Funktionen. Erstens, es ermöglicht man sich voll und ganz zu widmen, ein Tag der Woche, um die Aufgabe „ein Königreich von Priestern und ein heiliges Volk“ zu werden und auf diese Weise ein verschönerndes Leben. Zweitens verhindert sie ein von der weltlichen Aktivitäten versklavt immer, zeigt die Freiheit von Versklavung nach Ägypten. Und drittens, erweist es sich als ein Vertrauen in Gott, dass Er liefert auch ohne materiellen Gewinn von am Sabbat arbeiten.

Wer als Christ den Sabbath halten möchte kann dies, nur muss er dann alle Anweisungen des Mose dazu einhalten – ansonsten bricht er das ganze Gebot – und ist ein Sünder.

Zweitens dürfen diejenigen dann nicht an einen anderen Ort oder entfernteren Ort fahren um dort einen Gottesdienst beizu wohnen. Man kann sich nicht die Gebote zurecht biegen, bis diese einem passen. Nur das Pessah, das Fest der Wochen und das Lubhüttenfest waren Feiern, an denen alle Juden sich zum gemeinsamen Gottesdienst verpflichtet waren.
das heißt das jemand der sich an den Sabbath halten möchte dies gern tun kann, aber er muss dann von Freitagabend bis Samstagabend zu Hause bleiben und keinerlei Arbeit verrichten und darf all seine Gedanken mit der Familie auf Gott und Gebet konzentrieren.


so nun noch eine Bibelstelle anstatt leere Argumente – Kolosser 2

Geschrieben von Thomas am 30. November 2018 | Abgelegt unter Allgemein,Fragen zur Bibel,Religion | Keine Kommentare

Nächste Einträge »