Familie Thomas Pape

Flohmarkt

Am Sonntag gab es hier im Ort einen Flohmarkt – wo jeder anbieten konnte, was er wollte. Im Gegensatz zum Weißenseeer_Blumenfest, wo man sich lange vorher anmelden musste, und Standgeühren zahlen durfte, war hier nur ein kleiner Obulus für „einen guten Zweck“ nötig.
Also haben „wir“ uns auch vorgestellt – nichts zu verkaufen, sondern nur zur Info bzw. „zu Verschenken“ – und natürlich Fragen zu beantworten.

Es war sehr interessant. Ja es waren viel weniger Menschen als in Berin, die am „Stand“ vorbeigingen – viel weniger. Aber es waren mehr Fragen, mehr Interesse, mehr Personen, die etwas zu lesen mitgenommen haben. Und der „Renner“ waren unsere neuen „Einkaufswagenchips“

ein wirklich kleiner Tisch – ohne Dach und ohne Blumen
Einkaufswagenchip – eine gute Idee – und pünklicher gekommen, als wir dachten