„Alle Vögel sind schon da…“

„… Alle Vögel, alle. Amsel, Drossel, Fink und Star….“

Wir sind erst Anfang April aus Berlin hier her gezogen und beobachten viele Arten von Vögel direkt bei uns, selbst Mäusebussard und Rotmilan ziehen über unseren Dächern ihre Runden, eine Straße weiter bauen Störche am Nest, vom weiten hören wir Gänse und ab und an sehen wir Enten und Schwäne rüber fliegen.

Aber auch im Garten ist eine ziemliche Vielfalt vorhanden: Krähen, Raben, Elstern und Eichelhãher, natürlich auch Spatzen, ebenso wie Blaumeise, Kohlmeise, Amsel, Star und Bachstelze. Aber auch einige Finkenarten wie Grünfink, Girlitz und diese Stieglitze hier. Auch ein Rotschwanz. Ich dachte zuerst, es sei ein Gartenrotschwanz, halt weil er unseren Garten so liebt, aber beim Nachschauen habe ich festgestellt, dass es ein Hausrotschwanz ist, denn er hat nur die rote Schwanzfeder und nicht auch noch die rote Brust. Apropos: Rotkehlchen gibt es auch, ebenso wie Tauben

Wenn ich sehe, wie viele Arten von Vögeln es allein in unserem Garten gibt und das, ohne unser Zutun wie Füttern oder Nistkasten oder ähnliches. Naja, wir wohnen hier auch sehr ländlich und es gibt jede Menge Natur um uns herum.

Einen kurzen Überblick der unterschiedlichen GartenVögel giebt es hier auf der Seite der Nabu

Wie gesagt, wir brauchen keinen Fernseher mehr – aus dem Fenster gucken und beobachten reicht, oder noch besser: auf der Terrasse sitzen, da haben wir dann auch noch den wundervollen Gesang mit dabei 🤗

Jule 28. April 2018 Natur Keine Kommentare Trackback URI

Kommentarfunktion ist deaktiviert.