2.Korinther 7,10

Denn die Betrübnis Gott gemäß bewirkt eine nie zu bereuende Buße zum Heil; die Betrübnis der Welt aber bewirkt den Tod.

Elberfelder Bibel 1905

Denn ein gottgewollter Schmerz führt zu einer veränderten Einstellung und so zu der Rettung, die man nie bereut. Doch der Schmerz, der von der Welt verursacht wird, führt zum Tod.

Neue evangelistische Übersetzung

λύπη Trauer, Betrübnis, Traurigkeit. ἀ-μετα-μέλητος11 ohne Reue; unbereut, unbereubar; μετάνοια εἰς σωτηρίαν ἀμεταμέλητος eine Umkehr zum Heil, die man nicht bereut. κατ-εργάζομαι vollenden; hervorbringen, schaffen.

Neuer Sprachlicher Schlüssel zum Griechischen Neuen Testament

Und welche Traurigkeit erkennt man woran??

Geschrieben von Thomas am 23. Februar 2020 | Abgelegt unter jehovah-shammah | Keine Kommentare

Autor

Profile
Baujahr 1967
Familienvater
Mein Glaube an den Schoepfer bestimmt alle Entscheidungen im Leben.

Warum eine gute Studienbibel?

Heute möchte ich ein Einleitungsvideo mit euch teilen, das sehr gut erklärt, was die von mir so beliebte Software „Logos“ kann. Es ist viel mehr als nur eine Suchdatenbank, wie das, was wir im Internet finden oder als *lib auf unserem Rechner haben! Bitte schaue es dir in Ruhe an:

Warum ist das für mich so interessant? Mitte 1986 kam eine echte Studienbibel in deutsch heraus, aber ich mußte ein paar Monate warten bis ich diese in meinen Händen halten konnte. Der Grund: diese Bibel gab es nur im „Westteil“ der Stadt und das große Format machte es schwierig, diese über die Grenze zu schmuggeln. Hiermit möchte ich mich noch einmal ganz lieb bei der Frau meines Vaters bedanken, die damals die Chance hatte, wegen eines Trauerfalls in ihrer Familie, in den Westen zu fahren und mir tatsächlich mein persönliches Exemplar mitbrachte!
Endlich eine Bibel, wo es nicht nur die bekannten Querverweise zu anderen Bibelstellen gab, sondern bei ganz vielen Versen auch richtige Fußnoten, wo auf den hebräischen/griechischen Hintergrund des übersetzenden Wortes eingegangen wurde! Noch heute nutze ich diese Bibel gern – und da ich diese Bibel bei logos vermisse, sitze ich gerade daran, daraus ein „persönliches Buch“ zu basteln.
Doch was nun? Online wurde diese Studienbibel vor einigen Tagen (und vermutlich wird das auch in den nächsten Monaten auf der *lib so passieren) entfernt und durch eine wirkliche „Sparversion“ ersetzt. „Ganz neu“ eine Studienbibel, wo die wichtigsten Hintergründe nun rausradiert sind: nur noch kurz und knapp in viel viel weniger Fußnoten nur noch ein paar Anmerkungen wie man es auch übersetzen könnte … (ich könnte heulen wenn ich das neue Exemplar online sehe!) ……

Schade, keine Bibelforscher mehr! Deshalb nutzt de.logos.de – ein Werkzeug für jeden der die Bibel erforschen möchte!

Geschrieben von Thomas am 22. Februar 2020 | Abgelegt unter Fragen zur Bibel,jehovah-shammah,JS | Keine Kommentare

Es liegt an Jehovas loyaler Liebe

Es sind die Gütigkeiten Jehovas, daß wir nicht aufgerieben sind; denn seine Erbarmungen sind nicht zu Ende;
23 sie sind alle Morgen neu, deine Treue ist groß.

Klgl 3,22–23

3:23 Wie groß ist deine Treue! Die jüdische Tradition besagt, dass Gott jede Nacht seine Seele nimmt und sie jeden Morgen zurückgibt. So sind die ersten Worte, die jeden Tag gesprochen werden, noch bevor sie aus dem Bett aufstehen, das Gebet Modeh Ani (wörtlich: „Gott sei Dank, ich lebe“). Dies ist ein Gebet, das dankbar anerkennt, dass ADONAI das Leben für einen weiteren Tag gegeben hat. Es enthält die Worte aus diesem Vers, Rabba Emunatecha: „Groß ist deine Treue.“ Isra’els Weise sind der Ansicht, dass sich dies nicht nur auf jeden Tag bezieht, sondern auch auf die Auferstehung der Toten hinweist. Jeschuas Auferstehung ist ein Hinweis auf dieses Versprechen.

Die vollständige jüdische Studienbibel: Notizen

3: 21–24: Ausdruck von Glauben und Hoffnung. 21: Ich erinnere mich… Ich habe Hoffnung: Die Gründe für die Hoffnung werden in den folgenden Versen erklärt. 22–23: Güte… Barmherzigkeit mit Gnade (oder „Treue“ in 3:23) bilden drei der dreizehn Attribute Gottes (Heb „Shelosh ʿesreh Midot“, 2. Mose 34: 6–7). Die dreizehn Attribute werden oft in biblischen Texten zitiert; Sie werden auch an Festen und Fastentagen sowie in Bußgebeten während der Zeit des Hohen Heiligen Tages rezitiert. Ein ähnliches Lob für Gottes Güte erscheint in Verheißungen an David (Ps. 89). 23: Sie werden jeden Morgen erneuert – reichlich ist deine Gnade! Nur durch Gottes Gnade erwacht der Dichter jeden Morgen aus dem Schlaf, einem Minitod. Dieser Vers ist die Grundlage für das jüdische Gebet, das beim Aufwachen aus dem Schlaf rezitiert wird: „Ich danke dir, ewiger König, der meine Seele in mir gnädig wiederhergestellt hat; reichlich ist deine Gnade. “ In Lam. Rab. 3:16 interpretiert der Midrasch: „Weil du uns jeden Morgen erneuerst, wissen wir, dass deine Gnade, uns zu erlösen, reichlich ist.“ 24: Das Wort Hoffnung erscheint sowohl in Vers 21 als auch in Vers 24 und umrahmt Verse in Klammern.

Die jüdische Studienbibel

3:23 Sie sind jeden Morgen neu; Groß ist deine Treue! “ Wenn jeder Tag seine Schwierigkeiten bringt, bringt jeder Tag auch seine Barmherzigkeit. Niemand kann das so wahrhaftig sagen wie die Person, die gewusst hat, was es heißt, Gottes große Treue inmitten großer Bedrängnis zu beweisen.

Die Spurgeon-Studienbibel: Notizen

3: 20–24 So schnell der Prophet von bitteren Gedanken versucht wurde, nahm er eine bessere Denkrichtung an: Anstatt über seine Angst und Trauer nachzudenken, wird er seine Hoffnung auf die Liebe des Herrn setzen, weil seine Barmherzigkeit niemals endet . Die Tatsache, dass Jeremia noch lebte, war ein Beweis dafür, dass Gottes treue Liebe konstant war. Hier ist das Herz dieses Buches: Groß ist deine Treue! Der Herr selbst war der Teil des Dichters (siehe Ps 16: 5; 73:26; 119: 57; 142: 5).

CSB Study Bible: Notes

Und was treibt mich jeden Morgen an? Anstatt worüber nachzudenken?

Geschrieben von Thomas am 22. Februar 2020 | Abgelegt unter jehovah-shammah | Keine Kommentare

Jauchzet Jehova, ganze Erde!

Dienet Jehova mit Freuden; kommet vor sein Angesicht mit Jubel!

Ps 100,1–2

00: 1 Rufe ADONAI, die ganze Erde, vor Freude! Historisch gesehen wurde dieser Psalm während des Erntedankopfers im Tempel gesungen. Ein alter Rabbiner sagt, dass Ps. 100 sind jeden Tag zu rezitieren. Dies ist während des Pezukei D’Zimra im Rahmen des täglichen jüdischen Gebetsdienstes. Laut Rabbi Samson Raphael Hirsch wird dieses Dankeslied im messianischen Zeitalter gesungen, wenn Gott Tikkun Olam (die Wiederherstellung der Erde) herbeiführen wird, wenn die gesamte Welt (und das Universum) perfektioniert werden. Diese Erwartung wird im Aleinu bekräftigt, einem der Schlussgebete der täglichen Synagogen.

101: 1 Ich singe von Gnade und Gerechtigkeit. Basierend auf dem Talmud (Berakhot 54a) erklärt Raschi, dass David erklärt: „Du [ADONAI] hast mir Gnade geschenkt, also werde ich dir Lob singen.“

Die vollständige jüdische Studienbibel: Notizen

Dieser Psalm unterscheidet sich formal von der Psalm-Sammlung des Königtums (93–99): Er erwähnt nirgends das Königtum Gottes und hat im Gegensatz zu 93–99 eine typische Überschrift. Trotzdem teilt es, wie unten erwähnt, viele Themen und Wörter mit diesen Psalmen. Der Verweis in Vers 3 erinnert an das Bild des königlichen Hirten. Es hat sogar die gleiche Struktur wie Pss. 95–97: ein Aufruf zur Anbetung, gefolgt von einem Grund, der von „ki“ eingeführt wurde, z. Die vielen Ähnlichkeiten zwischen Ps. 100 und die vorherigen legen nahe, dass Ps. 100 dient als Anthologie oder Zusammenfassung für die Sammlung. Es kann auch als allgemeiner Aufruf zur Anbetung verstanden werden und als Einführung in größere liturgische Werke gedient haben; es spielt jetzt eine ähnliche Rolle, wenn es im täglichen Morgengottesdienst rezitiert wird. Es ist universalistisch wie Deutero-Jesaja in dem Sinne, dass von der ganzen Erde erwartet wird, dass sie anerkennt, dass der Herr Gott ist. 1: Es ist ungewiss, ob „todah“ zum Lob übersetzt werden sollte, wobei das Genre des Psalms angegeben wird (siehe Radak), oder ob es sich auf das Dankopfer bezieht (so Raschi; siehe 50: 13–14 n.), Was a vorschlägt Liturgie im Zusammenhang mit dem Opfer zu rezitieren. Zum Schreien siehe 47: 2 n. Und 95: 1–2; 98: 4, 6. 2: Zur Freude siehe 97:11; Kontrast 2:11: „Diene dem HERRN in Ehrfurcht; vor Schreck zittern. “ 3: Der Herr (JHWH) als einziger oder mächtigster Gott wird in Pss betont. 96–98. Zur Herde siehe 95: 7. 4: Diese Art von Aufruf zur Anbetung steht für 95–99; auf Gerichten siehe 96: 8. Mit Lob kann man auch „mit einem Dankopfer“ machen. 5: Nach der Formel ist der HERR gut; Seine unerschütterliche Liebe ist ewig, siehe 106: 1 n. Für unerschütterliche Liebe und Treue siehe 98: 3.

Die jüdische Studienbibel

Wie glücklich wir doch sein können, dass Jehovah seine Rettung kund getan hat! Es ist kein Geheimnis mehr, wie und wo man Gnade erhält!

Geschrieben von Thomas am 21. Februar 2020 | Abgelegt unter jehovah-shammah | Keine Kommentare

Freude weil Gott regieren wird

Es werden dich preisen die Völker, o Gott; es werden dich preisen die Völker alle.
Es werden sich freuen und jubeln die Völkerschaften; denn du wirst die Völker richten in Geradheit, und die Völkerschaften auf der Erde, du wirst sie leiten.

Ps 67,3–4

Gott, sei uns gnädig und segne uns. Diese Verse basieren auf der Aaronischen Segnung von Num. 6: 24ff
Die Völker sollen froh sein und vor Freude schreien. In Anbetracht des Segens in den vorhergehenden Versen können alle Nationen (Völker) Gott für seine Gnade gegenüber Israel und sein Wohlwollen gegenüber allen Menschen preisen.

The Complete Jewish Study Bible: Notes

Zeigen Sie… Gunst, beleuchtet. „Lass sein Gesicht leuchten.“ Das leuchtende Gesicht Gottes ist der sichtbare Ausdruck seiner Güte; Das Gegenteil ist, dass Gott sein Gesicht verbirgt. Selah (auch Vers 4, 7), siehe Ps. 3: 3 n. 5: Siehe Pss. 96: 10–13; 98: 7–9. 7–8: Möge Gott… uns mit reichlich Winterregen segnen (Lev. 26: 4; Deut. 11:17; Hes. 34:27)

Die jüdische Studienbibel

Geschrieben von Thomas am 20. Februar 2020 | Abgelegt unter jehovah-shammah | Keine Kommentare

Wie oft liest du die Bibel?

Glückselig der Mann, der nicht wandelt im Rate der Gottlosen, und nicht steht auf dem Wege der Sünder, und nicht sitzt auf dem Sitze der Spötter,
2 sondern seine Lust hat am Gesetz Jehovas und über sein Gesetz sinnt Tag und Nacht!
3 Und er ist wie ein Baum, gepflanzt an Wasserbächen, der seine Frucht bringt zu seiner Zeit, und dessen Blatt nicht verwelkt; und alles, was er tut, gelingt.
4 Nicht so die Gesetzlosen, sondern sie sind wie die Spreu, die der Wind dahintreibt.
5 Darum werden die Gesetzlosen nicht bestehen im Gericht, noch die Sünder in der Gemeinde der Gerechten.
6 Denn Jehova kennt den Weg der Gerechten; aber der Gesetzlosen Weg wird vergehen.
Zitat aus Elberfelder Bibel Psalm 1

Ps. 1 teilt jedoch keine umfassende Terminologie mit diesen Büchern, und Wissenschaftler beginnen, die Nützlichkeit der Bezeichnung „Weisheitspsalmen“ in Frage zu stellen. 1–3: Standardbiblische Bilder (z. B. Jer. 17: 9 für ein Baumbild und Josh. 1: 8 für das Rezitieren von „Tora“ Tag und Nacht) werden verwendet, um das Bild des idealen rechtschaffenen Individuums zu entwickeln. Dieses Individuum wird zuerst durch das beschrieben, was es nicht tut (Vers 1), dann durch das, was es tut (Vers 2) und dann durch ein Gleichnis. Gefolgt… genommen… verbunden… erfasst die Bilder von Ort und Bewegung im Heb nicht vollständig „Gehen, Stehen, Sitzen“. 2: Tag und Nacht ist bildlich für „immer“, obwohl die Scroll-Community vom Toten Meer es wörtlich nahm und vorschlug, dass „an dem Ort, an dem sich die Zehn versammeln, kein Mann fehlen sollte, der Tag und Nacht das Gesetz interpretiert , sich immer gegenseitig entlasten “(1QS 6: 6–7, übersetzt in Florentino García Martínez und Eibert JC Tigchelaar, The Dead Sea Scrolls Study Edition [Leiden: Brill, 1997], Bd. 1, S. 83). Dieser Psalm betont eher das Torastudium als die Einhaltung des Torastudiums (siehe Josh. 1: 7–8). es nähert sich damit dem rabbinischen Ideal der „Torah Lishmah“, dem Tora-Studium um seiner selbst willen, als Selbstzweck. 3: Und was immer es hervorbringt, ist mehrdeutig und bezieht sich entweder auf den Baum oder auf das rechtschaffene Individuum. 4–5: Die Darstellung der Gottlosen ist viel kürzer und im Plural, während im Singular von der rechtschaffenen Person gesprochen wurde. Im Gegensatz zu dem tief verwurzelten Baum sind die Bösen unwesentliche Spreu, die leichte äußere Kornschale, die beim Gewinnen wegfliegt. 5: Das Urteil bezieht sich auf eine Gerichtsverhandlung. Die mittelalterliche jüdische Interpretation versteht dieses Urteil traditionell als die Nachwelt (z. B. Ibn Ezra und Radak), aber das Interesse an der Nachwelt ist größtenteils eine postbiblische Entwicklung (siehe Dan. 12: 2 n.).

Jüdische Studienbibel

Die den Rat der Gottlosen ablehnen. Psalm 1 ist ein didaktischer Psalm, was bedeutet, dass er lehren soll. Dies ist auch ein Psalm der Vergleiche, der die Hingabe an ADONAI fördert, der die Gerechten segnet und die Bösen zerstört. Die Hauptbotschaft ist, dass die Gerechten gesegnet sind. Meide das Verhalten der Bösen, „ihre Freude ist an ADONAIs Tora.“ Jeschua verwendete eine ähnliche Ashrei-Formel (gesegnet), als er die Seligpreisungen lehrte (Mt 5,3-12).

TORAH

 Freude an der Tora

 Psalm 1: 1–3 Im alten Israel wurden die Psalmen nicht nur als Schriftstelle angesehen, sondern als Grundlage der Anbetung. Raschi erklärt, dass Psalm 1: 1 mit zehn Ausdrucksformen der Anbetung verfasst wurde, die alle auf Gott gerichtet waren. Das Buch der Psalmen ist ein Buch der Anbetung und damit mit dem Herzen Gottes verbunden.

 Die einleitenden Worte des Buches der Psalmen verbinden authentisches Lob mit der Einhaltung der Tora (1: 2–3), im Gegensatz zum Weg der Gottlosen. Die Menschen, die ihr Leben nach der Thora gestalten, werden gesegnet, denn sie „lehnen den Rat der Gottlosen ab“ und „stehen nicht auf dem Weg der Sünder“. Für die Gerechten ist es die Tora, die seinem Weg Licht gibt (Ps. 119: 105). Die Tora ist daher von Bedeutung, da sie sowohl Juden als auch Christen eine Wahlmöglichkeit bietet. Raschi erklärt, wenn man eine Entscheidung treffen muss, trennt die Tora das Individuum von Übertretungen und Sünde; Es ist eine Lampe für die Füße, die die Fähigkeit besitzt, eine Person aus der Grube zu retten – das heißt, Sheol. Es ist klar, dass das Wort von ADONAI nicht nur zur Inspiration, sondern auch zur Verteidigung dient – als Schutz vor dem Gegner und den Wegen böser Menschen. Die Menschen können sich auf die erlösende Natur der Tora verlassen und wissen, dass sie, wenn sie das Wort ADONAI in ihren Herzen schätzen, in der Lage sind, nicht gegen ihn zu sündigen (Ps. 119: 11).

 Tag und Nacht an der Tora zu erfreuen und darüber zu meditieren, ist ein Bild von Beständigkeit und Beständigkeit. Als Redewendung nahmen die Essener dies wörtlich in ihrem Glaubensleben: „An der Stelle, an der sich die zehn Männer (ein Minyan) versammeln, sollte niemals ein Mann fehlen, der die Tora interpretiert – Tag und Nacht und sich immer gegenseitig beleuchten “(1QS 6: 6–7). Der Nachfolger Jeschuas kann sich an der Tora und ihrer Einhaltung erfreuen, denn durch sie gibt Gott nicht nur dem Einzelnen, sondern auch seiner Gemeinde und dem universellen Leib des Messias eine Belehrung.

Die vollständige jüdische Studienbibel mit Notizen

Tag und Nacht – also ohne Unterlaß, und nicht nur ein Vers hier oder da …ein Tagestext in 4 Minuten…sondern aktives lesen und nachsinnen über das Wort Gottes, läßt dich geistig gesund bleiben – heute und in alle Ewigkeit.

Geschrieben von Thomas am 19. Februar 2020 | Abgelegt unter jehovah-shammah | Keine Kommentare

5.Mose 22:28,29

Wenn ein Mann ein Mädchen findet, eine Jungfrau, die nicht verlobt ist, und ergreift sie und liegt bei ihr, und sie werden gefunden:
so soll der Mann, der bei ihr gelegen hat, dem Vater des Mädchens fünfzig Sekel Silber geben; und sie soll sein Weib sein, darum daß er sie geschwächt hat, er kann sie nicht entlassen alle seine Tage.


(Elberfelder 1905)

28. Wer nicht verlobt ist Hebräisch loʾ ʾorasah ist in der perfekten Zeitform und bedeutet wörtlich „war nicht verlobt“, mit anderen Worten, war nie verlobt. Wie Rabbi Yose in der Mekhilta feststellte, schließt dies ein Mädchen aus, das einmal verlobt war, dessen Verlobter jedoch starb oder die Verlobung brach. In einem solchen Fall hatte ihr Vater bereits einen Brautpreis für sie erhalten und hätte durch die Vergewaltigung keinen finanziellen Schaden erlitten, und die Geldstrafe des Vergewaltigers könnte entsprechend angepasst worden sein. Das vorliegende Gesetz, das eine Zahlung von fünfzig Schekel verlangt, betrifft nur ein Mädchen, für das noch nie ein Brautpreis gezahlt worden war.68

29. ….. Darüber hinaus ist es unwahrscheinlich, dass die Strafe eines Vergewaltigers mit der eines Verführers identisch ist, da sein Vergehen schwerwiegender ist. …
sie soll seine Frau sein Nach Exodus 22:16 muss ein Verführer das Mädchen ebenfalls heiraten, es sei denn, ihr Vater weigert sich, sie ihm zu geben. …Nach Angaben der Halacha haben sowohl das Mädchen als auch der Vater das Recht, die Ehe abzulehnen, wenn sie sowohl verführt als auch vergewaltigt werden.

Er kann niemals das Recht haben, sich von ihrem Exodus scheiden zu lassen, legt dem Verführer diese Einschränkung nicht auf. …

Einige dieser Merkmale sind in den mittelassyrischen Gesetzen enthalten: Der Vergewaltiger muss das Dreifache des normalen Brautpreises zahlen und das Mädchen (wenn ihr Vater will) ohne Scheidungsrecht heiraten. Wenn der Vergewaltiger eine Frau hat, wird eine typisch mesopotamische Strafe hinzugefügt: Der Vater des Mädchens kann die Frau des Vergewaltigers vergewaltigen lassen und sie dann behalten.

JPS Torakommentar

22: 28–29 Auf den ersten Blick scheint das nächste Beispiel, die Vergewaltigung eines unverheirateten Mädchens, eine geringere Straftat gewesen zu sein als die bereits beschriebenen, aber dies war überhaupt nicht der Fall. Zuerst ergriff er sie (Heb. Tāpaś, „ergriff“) und legte sich dann mit ihr hin (šākab), ein klarer Fall von gewalttätigem, erzwungenem Verhalten. Darüber hinaus hatte der Angreifer die Reinheit der Frau für immer beeinträchtigt, so dass es fast unmöglich war, jemals eine normale, glückliche Ehe zu führen. …

In jedem Fall muss der Täter der Tat das Mädchen heiraten (unter der Annahme ihrer Bereitschaft) und könnte sich niemals von ihr scheiden lassen. Wiederum ist die abschreckende Wirkung eines solchen Ergebnisses am offensichtlichsten (vgl. Vers 19).

Der neue amerikanische Kommentar

Was finden wir also vor? Kein Zwang über den Willen der Tochter! Nicht, wie immer wieder behauptet wird, wird die Tochter gegen den Willen verheiratet! Und auch nicht mit jemandem der sie vergewaltigt hat, sondern jemand der sie verführt hat….
Es ist also wichtig zu schauen, was dort eigentlich steht und wie das zu verstehen ist …

Geschrieben von Thomas am 18. Februar 2020 | Abgelegt unter Fragen zur Bibel | Keine Kommentare

« Vorherige Einträge - Nächste Einträge »