vom 18. an off

nun wieder on!
Dabei war nur die Software zu aktualisieren, da ich mit dem Server keine Emails mehr empfangen konnte – … Also Sicherheitskopie auf den ftp-Platz, Server neuaufsetzen und eigentlich nur die Sicherheitskopie neu einspielen. „Eigentlich“ eine Aufgabe von ein paar Stunden. Aber dann „weigerte“ sich der neuaufgesetzte Server, die Sicherheitskopie anzunehmen! Das waren dann die „Sorgen“ und „Kopfschmerzen“ für ein paar Tage! Seit gestern läuft www.berliner-seiten.de wieder – und seit heute Vormittag auch mein Blog wieder.
Nun wollt ihr wissen, was die Tiere am Weißensee …. wird alles nachgereicht 😉

Thomas 28. März 2012 Allgemein Ein Kommentar Trackback URI Kommentare RSS

Ein Kommentar zu “vom 18. an off”

  1. Thomasam 29. März 2012 um 10:43 Link zum Kommentar

    und so ging es los:
    “ Versuche verzweifelt ein Backup einzuspielen. Nach Neuinstall des Servers bricht die Verbindung zu Plesk komplett ab, wenn ich über den Backup-Manager eine größere Datei aus dem „persönlichen Repository“ ins „Ins Server-Repository kopieren“ will. Es sieht so aus, als wäre die tmp zu klein – egal was ich an Festplattengröße einstelle….
    Bitte um Hilfestellung“

    Antwort des Providers:
    „Bei einem Root-Server haben Sie als System-Administrator ausschließlich und in alleiniger Verantwortung vollen Einfluss auf die Systemkonfiguration. Die .. hat nach der Bereitstellung des Root-Servers keinen Zugang mehr zum System und enthält sich jeder System-Administration.

    Gerne helfen wir Ihnen bei der von uns bereitgestellten Softwarekonfiguration weiter. Einen Support für individuelle Serverkonfigurationen können wir nicht leisten…:“

    Nur leider wurde vergessen zu sagen, dass es der Fehler der bereitgestellten Serversoftware war ….

    deshalb war eine meiner nächsten Fragen:
    „Wie groß ist den die Temp bei den neuen Servern, bei dene ja verschiedene Linuxsysteme angeboten werden, wie es früher auch auf meinem war. Die Pronleme enstanden ja erst nachdem mur noch CentOS angeboten wird….“
    Antwort:
    „Die Größe des Ordners „tmp“ wird generell durch das Installierte Betriebssystem, bei Ihnen CentOS 5, definiert.

    Sofern Sie die Größe dieses Ordners ändern möchten, können Sie einen sogenannten „Symlink“ auf einen beliebigen anderen Ordner setzen, welcher eine beliebige Größe besitzt.

    Wir freuen uns, wenn wir Ihre Fragen zu Ihrer Zufriedenheit beantwortet haben. “
    ….
    „Bezüglich Ihrer Anfrage der Größe des tmp-Ordners müssen wir Ihnen leider mitteilen, dass es in der Tat keine offizielle Liste gibt. Die Größe des Ordners unterscheidet sich je nach verwendetem Betriebssystems (zum Beispiel Ubuntu Minimalsystem oder CentOS 6).

    Wir empfehlen hier, sich immer direkt beim Hersteller des jeweiligen Betriebssystems zu informieren.“

    Nun die Frage an die vielen Mitleser hier – wie groß sind die tmp-Einstellungen bei anderen Linuxdis.??

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.