Haubentaucher am Weißensee

ein kleiner Blick zu den vier Eiern bei den Haubentauchern, die rechts vom Schwimmbad ihr Nest neu aufgebaut habenhaubentaucher

Es ist nur zu hoffen, dass der frühe Brutbeginn auch etwas „einbringt“ und nicht erst der zweite oder dritte Versuch dann zu „wirklichen“ Nachkommen führt. Oft werden die Küken leider nicht sehr alt – es gibt leider zu viele „Fressfeinde“.

Haubentaucher ganz nah

Haubentaucher - Weißensee 2013 Haubentaucher - Weißensee 2013 Haubentaucher - Weißensee 2013 Haubentaucher - Weißensee 2013 Haubentaucher - Weißensee 2013 Haubentaucher - Weißensee 2013

Die zwei Küken immer im Schutz des Elterntieres – einfach schön, wie diese Tiere hier auf dem Weißensee heranwachsen. Da das Nest in Ufernähe ist, konnten wir die drei gut beobachten.

Leider gibt es aber auch niveaulose Menschen, die noch frech werden, wenn man sie anspricht:
Naturschutz - nicht bei dieser Person - schimpft mich noch Penner Unrechtsbewusstsein - nein danke

nicht nur junge Leute haben heute keinen Respekt mehr vor den Werken des Schöpfers – auch alte Frauen zeigen der Natur keinen Respekt. Kein Wunder, dass die Schwäne dieses Jahr schon zwei Nester aufgegeben haben!

fleißig, fleißig – alle guten Dinge sind 3?

heute haben wir ein drittes Nest von den Schwänen entdeckt:

 

Im Schilfgürtel rechts vom Strandbad haben sich Schwans ein drittes Domizil gebaut. Auch wieder Marke Eigenbau und Mutter Schwan saß drauf und schlief. Ob sie schon brütet, ist unbekannt, aber gestern waren sie als Paar noch über den ganzen See geschwommen.

Des weiteren haben wir bei den Blässhühnern im gleichen Schilfgürtel ein Küken ausgemacht und auch die Haubentaucherin hatte schon ein Köpfchen über die Schulter lucken…

Auch eine Stockente mit 4 kleinen Küken schwamm auf der anderen Seite vom Bad herum und machte es sich mit ihrer Brut auf dem alten Schwanennest gemütlich. Die Küken sahen noch realtiv jung aus, nur so 1 – 2 Tage alt…

Brut-Tasche

heute habe ich mal wieder bei „unserem Makroman in der Gallery gestöbert, auf der Suche nach aktuellen Fotos von den Haubentaucherküken – denn auch er hat in den vergangenen Jahren immer sehr schöne Fotos davon online gestellt. Dabei bin ich über ein ganz tolles „gestolpert“, auf dem man ganz wunderbar die „Bruttasche“ sehen kann, die die Haubentaucher über die Eier stülpen, damit sie warm und windgeschützt bleiben:

bruttascheP5150012
(Foto von Makroman, 28. April 2013)

Nun sehen wir also, warum die Haubentaucher immer so hin und her wackeln, bevor sie sich setzen. Es sieht immer ein wenig so aus, als würde eine alte Frau ihre Röcke sortieren und setzt sich dann erst 😉

Wer die Seite von Makroman noch nicht kennt, der sollte sich einmal die Zeit nehmen und dort stöbern gehen: Makroman – Alben (hier findet ihr die Fotos nach den verschiedenen Themen sortiert, wie halt das Album mit den Haubentauchern). Es lohnt sich wirklich

die ersten Haubentaucherküken sind geschlüpft!

wie Herr Schwenk heute in seinem Blog vermeldet, sind die ersten Haubentaucherküken dieser Saison an unserem See geschlüpft: „Freud und Leid am Weissensee“.  Von den 5 Eiern waren Mittags bereits 2 auf Muttis Rücken:

Huckepack

Bitte schaut unbedingt auf seiner Seite vorbei, denn wie wir Herrn Schwenk bereits kennen, hat er jede Menge tolle Fotos der neuen Kinderstube mit uns geteilt!