Archiv für das Tag 'Enten'

Du suchst im Moment im Archiv von Familie Thomas Pape.

7 Tage … Eisdecke fast komplett

P1289299
Dieses Jahr hat der Winter zwar spät aber richtig „zugeschlagen“ – der Weißensee ist fast komplett zugefroren!
Es bleibt nur wenig „Wasser“ für jede Ente 😉
P1289287

Geschrieben von Thomas am 28. Januar 2014 | Abgelegt unter Schwäne,Weißensee | Keine Kommentare

“Ja, wo ist sie denn …?” – Teil 2

Piep … Piep … die kleinen Küken bei der Ente sind geschlüpft und lassen einen kleinen Blick ins Nest zu ;-D
Hier ein paar Fotos …. und hoffentlich schaffen es alle Küken bis zum See … und dann natürlich auch bis „zum gross werden“!

Wie gut durchdacht doch alles erschaffen wurde.

Geschrieben von Thomas am 20. Mai 2013 | Abgelegt unter Allgemein,Natur,Weißensee | 3 Kommentare

gut gepolstert

„Wilma“, die Entenmama bei „Nachbars“ hat inzwischen ihr Nest gut ausgepolstert.

gut gepolstert

Auch ist sie ruhiger geworden und hat sich an ihre „Gastgeber“ gewöhnt. Wie schön, dass wir in diesem Jahr einmal hautnah eine Brut bei Stockenten miterleben dürfen 🙂

Geschrieben von Jule am 4. Mai 2013 | Abgelegt unter Schwäne,Weißensee | 1 Kommentar

„Ja, wo ist sie denn …?“

Gestern erzählt mir unsere Nachbarin, dass bei ihr auf einem Mauervorsprung eine Stockente brütet. Heute durfte ich sie „sehen“. Wobei dies einiges an Sucharbeit benötigte. Die sind echt gut getarnt 😉

wer sieht sie?

alle Fotos, auch als Originalgröße findet ihr hier

Geschrieben von Jule am 26. April 2013 | Abgelegt unter Natur,Weißensee | Keine Kommentare

Gäste am See

seit einigen Tagen haben wir einige Gäste an unserem See.  Zuerst waren Reiherenten da – zwei Erpel und ein weiterer Erpel, der scheinbar noch nicht geschlechtsreif ist, denn der weiße Teil war noch grau und die typische Schwanzlocke fehlte noch. Außerdem haben wir seit einer Woche mindestens 2 Paare Mandarinenten zu Gast. Aber es wurden auch schon 3 Erpel gesichtet.

paare
Liebespaar
was wollt ihr von uns?

Ansonsten ist alles bei Alten. Den Jungschwänen geht es gut und was für einige wie vermehrte Apathie aussieht, scheint eher so eine Art Komfortverhalten zu sein: wenn sich die Tiere sicher fühlen und entspannt sind, dann gönnen sie sich ein Nickerchen. Wir haben dieses Verhalten auch während des ganzen Jahres immer wieder an der Futterstelle beobachten können, wenn sie sich nach dem Fressen geputzt haben und dann eine ähnliche Stellung eingenommen haben. Nur da haben wir es nicht sorgenvoll zur Kenntnis genommen.

Wir erinnern uns auch an die vielen Bilder der vergangenen Winter, wo wir dieses Verhalten auch bei den Altschwänen beobachten konnten. Oftmals dachten wir, sie wären auf dem Eis angefroren, da sie sich nicht bewegten. Wie erleichtert waren wir, wenn wir dann doch eine Bewegung wahrnehmen konnten. Vielleicht befinden sich auch wegen der Kälte in einer Art „Energiesparmodus“. Wenig Bewegung = weniger Energieverbrauch.

Jungschwäne

Fakt ist, dass die Jungschwäne sofort reagieren – auf Menschen, Hunde und heute sogar auf einen Falken, der ganz weit über ihnen flog. Also kein Grund zur Sorge

Geschrieben von Jule am 16. Januar 2013 | Abgelegt unter Schwäne,Weißensee | Keine Kommentare

„Warme Quelle“ umgezogen

Jeden Winter kommt die Frage auf, warum immer an der selben Stelle der Weiße See eisfrei bleibt. Von warmen Quellen, heimlichen Zuleitungen usw usf wurde spekuliert. Dieses Jahr haben uns die „Täter“ mal gezeigt, dass es wirklich nur die Wasservögel sind, die das „Wasserloch“ freihalten – denn dieses Jahr ist mal nicht im nördlichen Bereich das Wasserloch, sondern an der „Fütterungsstelle“ – also am westlichen Teil des Sees!
Da die Tiere richtig hungrig sind, wird sich um jedes kleine Korn gestritten – es scheint das Wasser zu kochen 😉

Geschrieben von Thomas am 23. Dezember 2012 | Abgelegt unter Schwäne,Weißensee | Keine Kommentare

Überraschung

und wir dachten schon, es wären dieses Jahr nur sehr sehr wenige Familien – aber dann haben wir heute gleich zwei frisch gebackene Mütter mit ihren Kids getroffen: die Entenfamilie trafen wir am Bootsanleger (mit 7 Küken)

und kurz vor dem Ausgang Berliner Alle/Rennbahnstrasse eine Blässhuhnfamilie mit 5 Küken

Scheinbar hat es bei den Entendamen und den Blässhühnern eine weitere Brut gegeben

Geschrieben von Jule am 5. Juli 2012 | Abgelegt unter Weißensee | 1 Kommentar

Nächste Einträge »