„Bald ist es soweit!“

Als ich heute neben Schwans die Haubentaucher beobachtet habe, wurde ich von einem freundlichen älteren Herrn angesprochen, der mir erzählte, dass es auch hier bald soweit sein würde!

Er persönlich beobachtet dieses Paar schon länger und weiß daher, dass die Haubentaucherin bereits seit dem 10. April auf dem Nest sitzt und seinen Berechnungen nach müsse es die nächsten Tage soweit sein, dass kleine gestreifte Küken aus dem Gefieder der Mutter lugen.

Auch konnte er mir sagen, dass hier gerade der Vater auf dem Nest sitzt, nicht die Mutter.

Auf meine Frage, woran er das erkennen würde, da doch die beiden zur Zeit- da im Prachtgefieder – beide fast gleich aussehen würde, hat er mir erklärt, dass man es erkennt, wenn man beide nebeneinander sieht. Der Mann hätte eine deutlich größere Haube. Beim genauen Hinsehen habe ich bemerkt, dass der Mann, der nun gerade auf dem Nest saß, ein deutlich dunkleres Gefieder hat als seine Frau. Dies war vor einigen Tagen auch meine Vermutung, als ich mich mit meinem Mann darüber beraten hatte, wer von den beiden wohl der Mann sei.

Die Sache mit dem Kragen war übrigens deutlich zu erkennen, als Herr Schwan in die Nähe des Nestes kam.

Da hat sich der Haubentaucher mächtig aufgeplustert. Ähnlich wie Schwans hat er sein komplettes Gefieder aufgestellt und auch die wunderschöne Haube:

 

Merke: bei Haubentauchers hat der Mann den größeren Kragen, die größere Haube und ist zudem dunkler gefärbt. Man lernt also nie aus…

Ich finde es immer wieder schön, wenn wir am See auf andere Menschen treffen, die sich wie wir für die Tiere und die herrliche Natur interessieren. Wenn ich daran denke, dass wir im letzten Frühling noch komplette Neulinge waren und nicht einmal wußten, woran man bei Schwans erkennt, wer hier der Mann ist. Damals haben uns andere Schwanenbeobachter darüber aufgeklärt und dies ist auch der Grund, warum wir hier so eifrig darüber bloggen: wir möchten dieses Wissen und unsere Beobachtungen gern weitergeben.

Aus diesem Grund hat mein Liebster vor einigen Wochen auch eine neue Seite eingerichtet: www.berliner-seiten.de. Diese Domain hat er schon seit einigen Jahren und nun hat er dort einen Blog eingerichtet, wo das Wissen um Schwans und die anderen Bewohner auf und um die Seen Berlins gebündelt werden soll. Hier findet ihr gebündelt die neusten Artikel der verschiedenen Blogs, wie den unseren und auch den von Tierfreund Ralf und den Link zu Ljubas Blog (sie hat leider bisher noch nicht die Möglichkeit, in ihren RSS-Feeds einzubauen). Dort habt ihr die Möglichkeit, euch am Austausch von Erfahrungen und Beobachtungen zu beteiligen, eigene kleine Beiträge zum Thema „Tierwelt um die Seen“ zu erstellen und eure Fotos mit uns und anderen zu teilen.

Wir würden uns sehr freuen, wenn noch andere dabei mitmachen würden…

Jule 5. Mai 2011 Natur,Weißensee Keine Kommentare Trackback URI Kommentare RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.