„Er liebt uns immer, das macht Mut!“

Und sie hoben einen Wechselgesang an mit Lob und Dank dem Jehova: denn er ist gütig, denn seine Güte währt ewiglich über Israel. Und das ganze Volk erhob ein großes Jubelgeschrei beim Lobe Jehovas, weil der Grund zum Hause Jehovas gelegt wurde.

Elberfelder Bibel 1905 – Esr 3,11

Und im Wechselgesang begannen sie Jehova zu preisen und ihm zu danken, „denn er ist gut, seine loyale Liebe zu Israel bleibt für immer“. Dann brach das ganze Volk in lautes Jubelgeschrei aus, um Jehova zu preisen, weil das Fundament für das Haus Jehovas gelegt war.

neue Welt Übersetzung – 2018 – Esra 3,11

Und im Wechselgesang begannen sie Jehova zu preisen und ihm Dank zu sagen, „denn er ist gut, denn seine liebende Güte gegenüber Israel währt auf unabsehbare Zeit“. Was alles Volk betrifft, so jauchzten sie laut auf, indem sie Jehova wegen der Grundlegung des Hauses Jehovas priesen.

neue Welt Übersetzung – Bi12 – Esra 3,11

Sie wechselsangen, IHN preisend und bekennend:
»Denn er ist gütig,
denn in Weltzeit währt seine Huld über Jissrael.«
Und alles Volk,
sie jubelten in einem lauten Jubel auf,
IHN preisend drob, daß SEIN Haus gegründet war.

Buber & Rosenzweig – Esra 3,11

Sie lobten und priesen Gott im Wechselgesang: »Der HERR ist gut zu uns; seine Liebe zu Israel hört niemals auf!« Die Priester und Leviten begannen und das ganze Volk fiel ein mit lautem Jubel zur Ehre Gottes, weil das Fundament für das Haus des HERRN fertig war.

Gute Nachricht Bibel – Esr 3,11


Über den eigentlichen Bau der Tempelfundamente und die dazu benötigte Zeit wird nichts gesagt, weil der Blick der Volksgemeinschaft trotz aller Schwierigkeiten auf das Ergebnis des Baus gerichtet war. Die Israeliten befolgten den Befehl des Kyrus, und – noch wichtiger – den Befehl ihres Gottes, mit dem sie in einem Bundesverhältnis standen. Als das Fundament gelegt war , achtete das Volk sorgfältig darauf, die Traditionen ihrer Vorfahren zu befolgen, die im mosaischen Bund das richtige Verhältnis zu Gott ausdrückten. Da die Priester und die Leviten den Weihgottesdienst für die Tempelfundamente leiteten, hielten sie sich an die Vorschriften Davids. Die Aufstellung war diesselbe, wie die Aufstellung bei der Rückkehr der Bundeslade nach Jerusalem unter David. Damals bliesen die Priester die Trompeten und Asaf ließ die Zimbeln erklingen ( 1Chr 16,5-6 ). Diesmal bliesen die Priester die Trompeten und die Söhne (Nachkommen) Asafs spielten die Zimbeln. Die Aufstellung ähnelte auch der Aufstellung bei der Überführung der Bundeslade in den neugebauten Tempel unter Salomo ( 2Chr 5,12-13 ), als die Priester die Trompeten und Asaf und andere die Zimbeln, Harfen und Leiern spielten. In dem Weihgottesdienst zum Wiederaufbau der Tempelfundamente sangen die Priester und Leviten: Er ist gütig und seine Barmherzigkeit währt ewiglich über Israel . Diese Worte stimmen fast wörtlich mit dem Lobgesang bei der Rückführung der Bundeslade in den Tempel unter Salomo überein ( 2Chr 5,13; vgl. Ps 136,1 ). Dieser Lobpreis ist von großer Bedeutung, weil die religiösen Führer damit verkündigten, daß Jahwe erneut seinem Volk seinen liebenden Schutz zugewandt hatte. Das Wort für Barmherzigkeit oder Liebe HeseD bezeichnet die Bundesliebe Gottes, die für immer währt. Bei der Wiederaufnahme des Tempelgottesdienstes erkannte das Volk erneut die Zuwendung Gottes in seiner unendlichen Bundesliebe.

Viele ältere Priester und Leviten und Familienhäupter, die den früheren Tempel , der 50 Jahre zuvor zerstört worden war (586 v. Chr.), noch gesehen hatten (vgl. Hag 2,1-9 ), weinten, als sie den Beginn des für unmöglich gehaltenen Wiederaufbaus des Tempels miterlebten. Vielleicht verglichen sie die Roheit des gegenwärtigen Projektes mit der Erhabenheit des salomonischen Tempels. 16 Jahre später (520 v. Chr.) würden die Erbauer des Tempels die gleiche Gefühlswelt durchleben. Das Jauchzen und das Weinen vermischten sich und waren so laut, daß sie weithin zu hören waren.

Die Bibel erklärt und ausgelegt – Walvoord Bibelkommentar

Wie viel größer wird der Jubel sein, wenn Gottes Zelt zu den Menschen herab kommt!
Aber wie gestern schon geschrieben: Jehovahs Gunst bleibt „für ewig“ auf dem Volk Israel – auch gemäß der „neuen Weltübersetzung“ – und Gottes Gunst ist OHNE wenn & aber! Jehovah wird seinen Plan umsetzen! Und genauso wie sich keiner vorstellen konnte, dass der Tempel zur Zeit Esras und Nehemias wieder aufgebaut werden könnte, so wird er auch in Zukunft seine Ziele umsetzen.

Schreibe einen Kommentar