Familie Thomas Pape

das Bläßhuhn – ein Nesträuber?

eigentlich hatte ich immer angenommen, dass Bläßhühner reine Vegetarier wären. Daher waren wir auch mehr als erstaunt, als wir vor etwas mehr als einer Woche gesehen haben, wie ein Bläßhuhn einen Fisch an die Kids verfütterte.  Noch mal im Naturlexikon nachgeschaut – aber es blieb dabei: hier ist nur von „unterschiedlichen Pflanzenteilen“ die Rede.

Gestern haben wir uns eine Dokumentation über das Steinhuder Meer angesehen und waren völlig überrascht, als wir am Bildschirm miterlebten, wie eine Bläßhuhnmama das Nest der benachbarten Haubentaucher plünderte und mit ihren Küken genußvoll das noch nicht ausgebrütete Ei verspeiste, während die Eltern kurz mit den anderen Küken auf Futtersuche waren. Der Sprecher sagte dabei, dass dies erstmals gefilmt wurde. Also eine Sensation? Was mit dem Küken in dem Ei passierte, war nicht ganz ersichtlich, der Sprecher sagte nur, dass es die Attacke nicht überlebt hatte und im Bild sah man das Bläßhuhn daran herumzupfen. Ob es das Küken auch gegessen hatte, wurde nicht so ganz klar.

Was bringt reine Vegetarier unter den Tieren dazu, das Nest anderer zu plündern? Eine Nebenwirkung der Umweltsünden und Klimaerwärmung?

Heute morgen habe ich mir noch mal die andere Seite angesehen, die ich auf den Berliner Seiten als InfoSeite für Bläßhühner angegeben hatte und siehe da, hier stand unter dem Punkt Ernährung:

Bläßhühner nähren sich recht anspruchslos von Wasserpflanzenteilen, die sie tauchend abpflücken; auch Grasspitzen, Blüten, Getreide und Beeren nehmen sie. Außerdem ernähren sich Bläßhühner von Insekten, Schnecken, Muscheln, Würmern und zuweilen auch von kleinen Fischen und Vogeleiern.

was lernen wir daraus? Das Internet ist voller Informationen, aber man sollte wohl doch lieber mehrere Informationsquellen zu Rate ziehen, wenn eine Frage auftaucht.

Damit fällt das Bläßhuhn also auch unter die Nesträuber und könnte dafür verantwortlich sein, dass z.B. die noch verbleibenden Eier bei dem Haubentaucher unter der Hängeweide nichts geworden waren beim ersten Versuch.

Wir sehen: es sind nicht immer die Menschen, wenn mal bei den Tieren etwas schief läuft… (siehe „wer plündert laufend die Nester?“, auf den Berliner Seiten)

2 Replies to “das Bläßhuhn – ein Nesträuber?”

  1. Dass die Blesshühner Fische fressen, weiß ich schon lange. Ein Russisch-Deutscher erzählte mir davon. Das Blesshuhnfleisch schmeckt nicht, weil es stark nach Fisch richt. Hmm… „Die Russen“ testen alles…
    Aber, dass die Blesshühner Eier, die gerade bebrütet werden, fressen, höre ich davon zum ersten Mal. Noch schlimmer, dass sie Eier von eigener Art verspeisen. Dies finde ich grausam. Vielleicht war es einfach Rache? Aus Eifersucht oder so was? Wir können es nicht wissen.
    Manchmal komme ich auf den Gedanken, dass Klimawandel tatsächlich sehr viel Veränderungen mit sich bringt. Wie nie zuvor, leiden sehr viele Menschen an Depressionen, die zum Wahnsinn treiben (Quelle: aus den russ. Internetseiten); plötzlich kommen in unsere Breite tropische Stechmücken, deren Stiche ganz schlimme Krankheiten hervorrufen können; Vögel fallen vom Himmel; Fische springen aus dem Meer aufs Land, um zu sterben; gesunde Bäume werden gefällt usw. Ist das alles nicht Wahnsinn?
    Muss man sich da wundern, dass ein Blesshuhn die Eier seines Artgenossens plundert??
    Ich glaube, ich werde mich gar nicht wundern, wenn die Sonne an einem Tag dort aufgeht, wo sie immer untergeht.

  2. Aber, dass die Blesshühner Eier, die gerade bebrütet werden, fressen, höre ich davon zum ersten Mal. Noch schlimmer, dass sie Eier von eigener Art verspeisen. Dies finde ich grausam…

    Hier liegt wohl ein Mißverständnis vor?

    Das Bläßhuhn hat nicht ein Nest von einem anderen Bläßhuhn – sondern von einem Haubentaucher – geplündert

Schreibe einen Kommentar