Küken von Bläßhühnern

Heute ein paar Bilder, die Eltern kamen mit ihren frischgeschlüpften Küken ganz dicht heran.

Die Ente mit „ihrem Küken“ ist übrigens die Wilma, die bei unserer Nachbarin gebrütet hatte – und das Küken das einzige, von acht Küken, das es „geschafft“ hat.

Thomas 1. Juli 2013 Weißensee Ein Kommentar Trackback URI Kommentare RSS

Ein Kommentar zu “Küken von Bläßhühnern”

  1. Juleam 1. Juli 2013 um 19:36 Link zum Kommentar

    es ist wirklich immer wieder faszinierend, was wir alles zu sehen bekommen, wenn wir uns nur ruhig und geduldig verhalten.

    Keins von denen kommt zu uns ran, weil wir etwas Besonderes wären oder so eine tolle Aura hätten ;-).

    Der Trick ist einfach, sich ruhig irgendwo hinzusetzen, wo in der Nähe Tiere sind oder zum Gründeln kommen und abzuwarten. Dann kommen sie meist von selbst an uns ran. Wir gehen nicht auf die Tiere zu, sondern lassen sie zu uns kommen. Dadurch stufen sie uns nicht als Gefahr ein, sondern vielleicht eher als „die gehören zum Inventar“ oder so (da wir die Tiere nicht füttern, kann es damit also nichts zu tun haben).

    Es war herrlich, wie diese Blässhuhnfamilie ganz gemütich direkt an unseren Füßen um uns rum lief und sich in keinster Weise bedroht fühlte. So konnten wir sie ganz nah und live erleben und das ist immer wieder ein großes Wunder für uns!

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.