Lied der Lieder

Zieh mich dir nach, laß uns eilen! Der König möge mich in seine Gemächer führen! Wir wollen jubeln und uns freuen an dir, wollen deine Liebe preisen mehr als Wein! Mit Recht liebt man dich.
Elberfelder Übersetzung – revidierte Fassung 1985 – Hld 1,4

Nimm mich bei der Hand! 
  Schnell, lass uns laufen, 
  bring mich zu dir nach Hause! 
  Du bist mein König! 
  Ich freue mich über dich, 
  du bist mein ganzes Glück. 
  Deine Liebe ist kostbarer 
  als der edelste Wein. 
  Kein Wunder, dass die Mädchen für dich schwärmen! 

Schaut nicht auf mich herab!
Hoffnung für Alle – Hoheslied 1,4–6


  Sie drängten dich:
  Hinter dir werden wir laufen, in den Duft deiner Salböle (hinein). 
  Der König führte mich in sein Gemach hinein: 
  Wir wollen jubeln und uns an dir erfreuen, 
  wir wollen deine Brüste mehr lieben als Wein. 
  Aufrichtig hat er sich in dich verliebt.

Septuaginta Deutsch – Hoheslied 1:4

Diesen Vers hatten wir schon einmal– mit der großen Frage ob der Text symbolisch oder wirklich zu verstehen ist.

Der König: Verweise auf einen König und auf König Salomo (1:12; 3:9, 11; 6:8-9; 7:6) unterstützen die Interpretation des Liedes als königliches Hochzeitslied oder kultisches Lied. In rabbinischen Auslegungen werden die Hinweise auf den König als Hinweise auf Gott verstanden, und die königlichen Gemächer beziehen sich auf den Tempel. In den meisten modernen Lesarten sind die Anspielungen auf den König ergänzende Hinweise auf den männlichen Liebhaber.

Die Jüdische Studienbibel

Unterschiedliche Überlegungen sollten uns aber nicht davon abhalten, auch dieses Bibelbuch regelmäßig zu lesen – mindestens einmal im Jahr (beim jährlichen Bibellesen).

Schreibe einen Kommentar