„…sollte er sich selbst nicht mehr so wichtig nehmen.“

Er sprach aber zu allen: Wenn jemand mir nachkommen will, der verleugne sich selbst und nehme sein Kreuz auf täglich und folge mir nach.
Elberfelder 1871, – Lukas 9,23

Er sagte aber zu allen: „Wenn jemand hinter mir herkommen will, dann soll er sich selbst verleugnen und sein Kreuz tragen und mir folgen. Denn wer auch immer sein Leben retten will, wird es verlieren; aber wer auch immer sein Leben meinetwegen verliert, der wird es retten. Denn was nützt es einem Menschen, wenn er die gesamte Welt gewinnt, sich selbst aber verliert oder einbüßt? Denn wer auch immer sich für mich und meine Worte schämt, für den wird sich der Menschensohn schämen, sobald er in seiner Herrlichkeit und der des Vaters und der heiligen Engel kommt.
Leonberger Bibel – Lukas 9,23–26

Jesus hielt wieder eine Rede und sagte zu den Leuten: „Wenn jemand zu mir gehören will, sollte er sich selbst nicht mehr so wichtig nehmen. Wenn er so lebt wie ich, muss er ständig bereit sein, für seinen Glauben harte Konsequenzen zu ertragen, bis dahin, dass er sogar getötet wird.
Die Leute, die verkrampft um ihr Leben kämpfen, werden es verlieren. Wenn jemand aber sein Leben mir radikal zur Verfügung stellt, der wird es für immer gewinnen. Was bringt es denn, wenn einer der totale Superstar ist und alles erreicht, was er sich vornimmt, aber der Preis, den er dafür zahlt, das gottmäßige Leben ist, das nach dem Tod noch weitergeht? Wenn es jemand vor anderen voll peinlich ist, mit mir zu leben, dann wird es mir auch peinlich sein, dass er zu mir gehört. Ich werde mich für ihn schämen, wenn ich mit einer grenzenlosen Kraft wiederkommen werde, flankiert von den großen Engeln vom Vater.
VolxBibel – Lukas 9,23–26

de.logos.com

ἔ-λεγεν Ipf. λέγω. ὀπίσω uneig. Präp. (A183) hinter – her, hinter. ἔρχεσθαι Inf.; hier ἔρχομαι ὀπίσω τινός hinter jmdm. hergehen, jmds. Nachfolger/Jünger sein (B II) ἀρνησάσθω Aor. Imp. Med. 3. Sg. ἀρνέομαι leugnen, verleugnen [Var. ἀπ-αρνησάσθω Aor. Imp. Med. -αρνέομαι synonym]. ἀράτω Aor. Imp. 3. Sg. αἴρω hier aufheben und mit sich tragen (B 2), auf sich nehmen. σταυρός Kreuz; ἀράτω τὸν σταυρὸν αὐτοῦ er soll sein (A126c) Kreuz auf sich nehmen (eig. das Aufheben des Querbalkens, den der Verurteilte zur Richtstätte trägt; hier übertr. für die Bereitschaft zum Leiden u. Martyrium). καθʼ ἡμέραν distributiv täglich (vgl. B κατά II2c), Tag für Tag. καί (zweites) viell. folgernd (ZG) und so. ἀκολουθείτω Imp. 3. Sg. ἀκολουθέω.Neuer Sprachlicher Schlüssel zum Griechischen Neuen Testament}ἔ-λεγεν Ipf. λέγω. ὀπίσω uneig. Präp. (A183) hinter – her, hinter. ἔρχεσθαι Inf.; hier ἔρχομαι ὀπίσω τινός hinter jmdm. hergehen, jmds. Nachfolger/Jünger sein (B II) ἀρνησάσθω Aor. Imp. Med. 3. Sg. ἀρνέομαι leugnen, verleugnen [Var. ἀπ-αρνησάσθω Aor. Imp. Med. -αρνέομαι synonym]. ἀράτω Aor. Imp. 3. Sg. αἴρω hier aufheben und mit sich tragen (B 2), auf sich nehmen. σταυρός Kreuz; ἀράτω τὸν σταυρὸν αὐτοῦ er soll sein (A126c) Kreuz auf sich nehmen (eig. das Aufheben des Querbalkens, den der Verurteilte zur Richtstätte trägt; hier übertr. für die Bereitschaft zum Leiden u. Martyrium). καθʼ ἡμέραν distributiv täglich (vgl. B κατά II2c), Tag für Tag. καί (zweites) viell. folgernd (ZG) und so. ἀκολουθείτω Imp. 3. Sg. ἀκολουθέω.

Neuer Sprachlicher Schlüssel zum Griechischen Neuen Testament}

Heute gilt ja bei den meisten Menschen, auch wenn sie sich manchmal als Christen bezeichnen: „Tue Gutes – und rede darüber“- oder „Liebe dich selbst“.
Wie ganz anders der Befehl von Jesus – sich selbst zu verleugnen!

Eine heilige Person ist jemand, der für sich selbst gestorben ist. Jeschua sagt:

„Wenn jemand nach mir kommen würde, muss er sich selbst verleugnen und täglich sein Kreuz auf sich nehmen und mir folgen. Denn wer sein Leben retten will, wird es verlieren, aber wer sein Leben für mich verliert, wird es retten. Was nützt es einem Mann, die ganze Welt zu gewinnen und dennoch sein Selbst zu verlieren oder zu verlieren? “ (Lukas 9: 23-25)

Selbst zu verlieren bedeutet in der Schrift nicht, die persönliche Identität zu verlieren. Es bedeutet, selbstsüchtige Motivationen zu verlieren. Wenn wir uns mit dem Tod und der Auferstehung Jeschuas identifizieren, ersetzen wir selbstsüchtige Motive durch Motive selbstloser Liebe und Mitgefühl. Wir lieben Gott von ganzem Herzen und von unseren Nachbarn wie uns.
Laut Lukas muss dieser Weg des Kreuzes täglich neu festgelegt werden. Der Weg der Liebe darf nicht mit anderen Formen der Bindung identifiziert werden, die Liebe genannt werden. Die Verliebtheit könnte sich um den anderen kümmern, damit er den anderen für sich besitzen kann. Biblische Liebe ist Fürsorge und Mitgefühl ohne Besessenheit: Sie ist nicht eifersüchtig, prahlerisch oder stolz (1 Kor 13). Die biblische Liebe bleibt in Schwierigkeiten; es ist geduldig und freundlich. Jeschua in uns bringt diese Liebe hervor.
(Der Schüler sollte sich jetzt Zeit nehmen, um 1 Korinther 13 zu lesen.)

Zur Reife heranwachsen: Ein messianisch-jüdischer Jüngerschaftsführer

Ein Nachfolger Jesu ist nicht jemand, der mit anderen Betet – sondern jemand, der mit anderen über die Bibel redet – und die rettende Botschaft Jesu hervorhebt!

Von dieser Art von Jünger wird in Johannes 6: 67–69 gesprochen: Jesus sagte daher zu den Zwölf: Würdet ihr auch weggehen? Simon Peter antwortete ihm: Herr, zu wem sollen wir gehen? Du hast die Worte des ewigen Lebens. Und wir haben geglaubt und wissen, dass du der Heilige Gottes bist.

Hier drückten Peter und zehn seiner Mitschüler die dritte Kategorie von Lernenden aus. Sie hatten angefangen, neugierig zu sein, sie waren überzeugt, und jetzt waren sie engagiert. Es ist der engagierte Schüler, von dem wir sprechen, wenn wir über Jüngerschaft und das spirituelle Leben sprechen. Von dieser Kategorie wird in Lukas 9: 23-26 noch einmal gesprochen; 14: 27–33.

„Was ist Jüngerschaft unter denen, die die engagierten Jünger sind?“ Der beste Weg, Jüngerschaft zu definieren, ist in 2. Timotheus 2: 2: Und die Dinge, die Sie unter vielen Zeugen von mir gehört haben, verpflichten Sie zu treuen Männern, die auch andere lehren können.

Beachten Sie den dreistufigen Verlauf. Zuerst disziplinierte Paulus Timotheus und Timotheus lernte viele Wahrheiten von Paulus. Zweitens sollte Timotheus andere Menschen finden, die er zu Jüngern machen konnte, und er würde ihnen die gleichen Wahrheiten beibringen. Drittens werden sie wiederum andere finden, um sie zu schulen und zu unterrichten. Das ist Jüngerschaft: bereit zu sein, sich ganz dem Herrn zu verpflichten, ihn zu studieren und der Wahrheit zu folgen, egal wohin sie führt. Das ist die Bedeutung von Jüngerschaft in dem Kontext, den wir in dieser Studie diskutieren werden.


Der dritte Abschnitt der eigentlichen Jüngerschaft wird ein Jünger, und der beste einzelne Abschnitt ist Lukas 9: 23-26. Und er sagte zu allen: Wenn jemand nach mir kommen würde, lass ihn sich selbst verleugnen und täglich sein Kreuz auf sich nehmen. und folge mir. Denn wer sein Leben retten würde, wird es verlieren; aber wer sein Leben um meinetwillen verlieren wird, der wird es retten. Wovon profitiert ein Mann, wenn er die ganze Welt gewinnt und sein eigenes Selbst verliert oder einbüßt? Denn wer sich meiner und meiner Worte schämen wird, der wird sich des Menschensohnes schämen, wenn er in seiner eigenen Herrlichkeit und der Herrlichkeit des Vaters und der heiligen Engel kommt.

Ein Schüler zu werden beinhaltet zwei Elemente; eine negative und eine positive. Negativ ist die Verpflichtung: Lassen Sie ihn sich selbst verleugnen. Das bedeutet: „Lass ihn“ Nein „zu sich selbst sagen“, und das passiert, wenn man sich und seinen Körper dem Herrn widmet. Dann lautet die Verpflichtung: Nehmen Sie täglich sein Kreuz auf. „Das Kreuz auf sich nehmen“ bedeutet, sich mit dem Messias zu identifizieren, insbesondere mit seiner Ablehnung. Positiv, nehmen Sie sein Kreuz täglich Mittel, „bereit zu sein, verachtet und abgelehnt zu werden.“ Dies geschieht mittels Römer 12: 1. Ein Jünger zu werden ist dasselbe wie Hingabe, obwohl wir eine andere Passage verwenden, um dieselbe Wahrheit zu bestätigen. Es muss diese endgültige Hingabe der Person und ihres Körpers an den Herrn geben. Das heißt: ihn sich selbst verleugnen lassen und täglich sein Kreuz auf sich nehmen.

Fruchtenbaum – Die Sammlung messianischer Bibelstudien

Schreibe einen Kommentar