wer gibt mir meine Herzenswünsche?

und erquicke dich an IHM,
und deines Herzens Wünsche wird er dir geben.
Buber – Ps 37,4

Vergnüge dich an Jehova, er wird dir geben, was dein Herz wünscht.
van Ess – Psalm 37,4

Deine Herzenswünsche erfüllt dir der Chef, unser Gott.Hey, mach einen Freudensprung, werd vor Freude mal rot!
VolxBibel – Ps 37,4

und ergötze dich an Jehova: so wird er dir geben die Bitten deines Herzens.
Elberfelder 1871 – Psalm 37,4

Habe deine Lust am Herrn.Dieses Ergötzen wird den eitlen und trügerischen irdischen Vergnügungen gegenübergestellt, welche die Kinder dieser Welt so berauschen, dass sie Gottes Segen verachten und von keinem andern Glück etwas wissen, als welches gegenwärtig in die Augen fällt. Dieser Gegensatz zwischen den verkehrten und wahnsinnigen Freuden, durch welche die Welt sich täuscht, und der wahren Ruhe, deren die Gläubigen sich erfreuen, ist wohl im Auge zu behalten. Denn sei es, dass das Glück uns lächelt, sei es, dass Gott uns durch Unglück prüft, so müssen wir immer an dem Grundsatze festhalten, dass, weil Gott unser Teil ist, das Los uns aufs Liebliche gefallen ist, wie wir Ps. 16, 5 f. hörten. Daher müssen wir uns immer wieder sagen, dass es uns nur dann wohl geht, wenn Gott uns geneigt ist, und dass die Freude, die wir aus seiner väterlichen Gunst schöpfen, alle weltlichen Vergnügungen übertrifft. An diesen Befehl wird die Verheißung geknüpft, dass Gott, wenn wir uns so an ihm genügen lassen, uns selbst freigebig alles schenken wird, was wir uns wünschen. Damit soll jedoch nicht gesagt sein, dass die Gläubigen alsbald alles erhalten, was ihnen unbedacht in den Sinn kommt. Es wäre auch nicht gut für sie, wenn Gott in dieser Weise ihren falschen Begierden nachgeben würde. David will nur sagen, dass Leuten, die nicht mit der Welt falschen Trugbildern nachjagen, sondern ihre Sinne allein auf Gott richten, nach seiner Ordnung alles zufallen wird.

Jean Calvin – Aus dem Psalmenkommentar

In diesem ersten Abschnitt des Psalms rief David ungeachtet der Gegenwart der Bösen zum Vertrauen auf. Der Gerechte soll nicht auf die Sünder und ihren Reichtum neidisch sein (vgl. V. 7-8 ; vgl. Sprüche 23,17; 24,1 ), denn sie werden verdorren wie Gras (vgl. Ps 90,5; 102,5.12; 103,15-16; Jes 40,6-8; 1 Petrus 1,24 ) und bald untergehen ( Ps 37,1-2 ). Statt dessen ist Vertrauen auf den Herrn geboten, der das Gebet des Herzens beantworten kann (V. 3-4 ). Die Verheißung er wird dir geben, was dein Herz begehrt hat ihre Grundlage in der Bedingung: Habe deine Lust am HERRN . Wer seine Lust am Herrn hat, der wird gute Wünsche haben. Wer auf den Herrn vertraut (vgl. V. 3 ), den wird Gott wunderbar rechtfertigen (V. 5-6 ).
Deshalb soll der Gerechte den Bösen nicht beneiden oder über ihn zornig werden (vgl. V. 1 ; Sprüche 24,19 ), wenn der Böse Gelingen hat. Entrüstung hat nur das Böse zur Folge, unter anderem den Zorn ( Ps 37,7-8 ).

Die Bibel erklärt und ausgelegt – Walvoord Bibelkommentar

Aber stellen Sie sich vor, Sie hätten ein großes Verlangen gehabt, einen bestimmten Dienst für den Herrn zu tun. Sie fühlen vertrauensvoll, dass er Sie geleitet hat, und Ihr einziges Interesse ist, ihn zu verherrlichen. Doch ein mächtiger Widersacher hat dagegen Widerstand geleistet, Ihnen den Weg verstellt und Sie bei jeder Wegbiegung behindert. Was machen Sie in solch einem Fall? Die Antwort ist: »Habe deine Lust an dem HERRN, wobei du weißt, dass er dir zu seiner Zeit geben wird, was dein Herz begehrt.« Sie brauchen nicht zurückzuschlagen. »Denn der Kampf ist nicht eure Sache, sondern Gottes!« (2Chr 20,15). »Der HERR wird für euch kämpfen, ihr aber werdet stille sein« (2. Mose 14,14).

MacDonald – Kommentar zum Alten Testament

Ergötze dich an Jehova: so wird er dir geben die Bitten deines Herzens. Psalm 37,4
Über den Anfang dieses Verses ging ich meist rasch hinweg. Ich erinnerte den Herrn kurz daran, daß ich Ihn ja liebe und mich an Ihm ergötze, und dann folgte eine lange Liste von Anliegen und Seufzern und Bitten meines Herzens. Solch ein intensives Flehen mußte doch Erhörung finden! Aber die Intensität meiner Bitten war nicht die Bedingung für ihre Erfüllung. „Ergötze dich an Jehova!“ Das ist die würdige Beschäftigung für Zeit und Ewigkeit.
Wenn ich mich an dem Herrn Jesus ergötze, verliere ich mich in Seiner Lieblichkeit. Dann bin ich so erfüllt von Seiner Liebe, daß ich will, was immer Er will, und ich erlaube ihm, mich durch Seinen Geist von den Schlacken meiner sündenbefleckten Wünsche zu befreien. Dann möchte ich nur, was Ihm gefällt, und der Geist Gottes bewirkt in mir das Gebet des Glaubens. Ich brauche mich nicht zu bemühen, Sein Wirken zu ergründen. Er hat sich durch Sein Wort gebunden, die Bitten zu erfüllen, die aus der Freude, die ich am Herrn habe, in meinem Herzen aufgekommen sind.
Der Herr „wird kein Gutes vorenthalten denen, die in Lauterkeit wandeln“ (Ps 84,11). Wie habe ich bei Gottes Seite in dieser Verheißung verweilt! „Kein Gutes vorenthalten.“ Kein Gutes! Ich hätte mich mehr darauf konzentrieren sollen, in Lauterkeit zu wandeln! Ich hätte nicht so lange dabei zu verweilen brauchen, Gott an Seine Verheißungen zu erinnern, wenn ich mehr Zeit darauf verwendet hätte, die Bedingungen zu erfüllen – nach Seinem Willen zu wandeln. „Bleibet in mir!“ sagt der Herr. Verwirklichen wir das, nicht nur, wenn wir Wünsche haben, sondern beständig!

Hilfe und Nahrung – 1996

Jehovah ist der einzigste, der alle unsere Wünsche erfüllen kann und auch will! Aber ER erfüllt nur die Wünsche, die SEINEM Willen entsprechen!