Gott, GOtt oder HERR?

Erkennet, daß Jehova Gott ist! Er hat uns gemacht, und nicht wir selbst, (Nach and. Lesart: und wir sind sein) -sein Volk und die Herde seiner Weide
Elberfelder 1871 – Ps 100,3

Erkennet, daß Jehovah Selbst Gott ist, Er hat uns gemacht, und nicht wir selbst, Sein Volk und die Herde Seiner Weide. Ps 46,11; 95,6.7; 149,2.
Tafelbibel mit hinzugefügten Sachparallelstellen – Psalm 100,3

Erkennt: Jehova ist Gott.
Er ist es, der uns gemacht hat, und wir gehören ihm.
Wir sind sein Volk und die Schafe seiner Weide.
neue Welt Übersetzung – 2018 – Psalm 100:3

Am besten ist es, diesen Psalm als Fortsetzung zu Ps 99 zu lesen; 1–5 denn das Dankopfer gehörte in Israel zur Bundeserneuerung hinzu. Daß Israel seinem Gott mit Freude dient, soll das Ergebnis sein, wenn durch priesterlichen Mittlerdienst der Gottesbund aufs neue bekräftigt wird. Ein Zweifaches soll also dabei herauskommen, wenn sich Menschen Gott nahen: Erkennt, daß er, Jahwe, und sonst niemand, der einzige Gott ist. Die Götter sind gestorben, wenn der Bund mit Gott ernst genommen wird. Das andere: Israel ist kein Zufallsprodukt, sondern von Gott als dem Schöpfer zum Volk gemacht. Zu dieser Erkenntnis gehört auch, daß sein Volk von Gott nach geschehener Erlösung auch ernährt wird, wie Schafe zur guten Weide geführt werden. Mit dem Bewußtsein seiner Erwählung tritt Gottes Volk würdig in seine Vorhöfe ein.

Wuppertaler Studienbibel

Götter? Ja wie heißt denn der Schöpfergott?
Die meisten werden sagen – ist doch ganz klar GOTT! Aber WELCHER Gott??? Oder Herr? Welcher Herr? Einfach mal im www suchen – und dann findet man so viele Antworten: da gibt es einen Schöpfergott der heißt Ahura Mazda, dann gibt es Atum, Daksha, Enki, Hiranyagarbha, Itzamná, Kamutef, Pachakamaq, Prajapati, Rangi, Ullāh, Tjenemit und so weiter und so fort.
WELCHER dieser Götter hat nun den Menschen erschaffen – und wessen Eigentum sind wir deshalb???

Nein, so einfach ist das NICHT! Wir können nicht einfach nur Herr oder Gott zum Schöpfer sagen – und erst Recht nicht uns einen Namen für diesen ausdenken! Wir müssen IHN schon bei dem Namen rufen, den ER sich selbst gegeben hat! Und wir dürfen da nicht mit der „kritischen wissenschaftlichen Methode“ herangehen, und einfach den Namen von den Medianitern und Kenitern übernehmen, die ihren Gott Jahwe nannten – wir müssen wirklich bei dem von IHM selbst gegebenen Namen bleiben: Jehovah!
Und wer jetzt sagt, das wir ja gar nicht wissen können, wie der Name ausgesprochen wurde, dazu habe ich ja schon einige Post hier geschrieben …. . . Was ich in den letzten Wochen neu gefunden habe, ist die Erkenntnis, dass die Samariter sich nicht nur darin von den Juden der damaligen Zeit unterschieden, dass sie die Thora anders auslegten – sondern sie sind auch dafür bekannt, dass sie über all die Jahrhunderte den Namen Jehovah weiterhin ausgesprochen haben. War das vielleicht auch ein Grund, warum Jesus sich der Samariterin gleich offenbaren konnte???

Schreibe einen Kommentar