Vollmond 9.März

Der Vollmond wird am 9. März 2020 um exakt 18.48 Uhr erreicht. Nur zwölf Stunden später erreicht der Mond mit einem Abstand von 357.120 Kilometern Erdnähe (Perigäum).

Nun, heute früh hat es hier geregnet…kein Blick auf den Vollmond. Aber gestern abend habe ich ein paar Fotos machen können:

unbearbeitetes Foto vom 9.03.2020 gegen 20:30Uhr

Ein Kind mit göttlichen Namen?

Denn ein Kind ist uns geboren, ein Sohn uns gegeben, und die Herrschaft ruht auf seiner Schulter; und man nennt seinen Namen: Wunderbarer, Berater, starker Gott, Vater der Ewigkeit, Friedefürst.
7 Die Mehrung der Herrschaft und der Friede werden kein Ende haben auf dem Throne Davids und über sein Königreich, um es zu befestigen und zu stützen durch Gericht und durch Gerechtigkeit, von nun an bis in Ewigkeit. Der Eifer Jehovas der Heerscharen wird dieses tun.

Elberfelder Bibel 1905 – Jes 9,6–7

5 Denn ein Neugeborner
ist uns geboren,
ein Sohn
ist uns gegeben,
auf seiner Schulter
wird die Fürstenschaft sein.
Seinen Wundernamen ruft man:
Ratsmann des heldischen Gottes,
Vater des Siegesgewinns,
Fürst des Friedens.
6 Zu reicher Fürstenschaft
und zum Frieden ohne Ende
über Dawids Stuhl,
über seiner Königsmacht,
zu gründen die, sie zu stützen
mit Gerechtigkeit, mit Wahrhaftigkeit,
von jetzt in die Zeit fort:
vollbringen wird das SEIN des Umscharten Eifer.

Buber, Martin and Rosenzweig, Franz – Jes 9,5–6

Denn uns ist ein Kind geboren worden,
ein Sohn ist uns gegeben worden.
Er wird das Herrscherrecht haben.
Sein Name wird sein: Wunderbarer Ratgeber, Mächtiger Gott, Ewigvater, Friedensfürst.
7 Seine Herrschaft wird sich immer weiter ausdehnen
und der Frieden wird endlos sein
auf dem Thron Davids und in seinem Königreich.
Durch Recht und Gerechtigkeit
wird es gefestigt und gestützt
von nun an bis in Ewigkeit.
Der Eifer Jehovas, des Herrn der Heere, wird das bewirken.

neue Welt Übersetzung – 2018 – Jes 9,6–7

Es wird nämlich ein Baby geboren, das der zukünftige Präsident sein wird. Der wird in Zukunft das Sagen haben. Und dieser Präsident hat viele ganz besondere Namen. Er heißt: Der, der immer einen guten Tipp hat, heftiger Gott, Chef über die Zeit, Friedensbringer.
(6) Er hat die absolute Macht, und dieser Frieden, für den er sorgen wird, der wird nie aufhören. Auch seine Regierungszeit kann nie aufhören, sie läuft ewig weiter. Er wird vom selben Chefsessel aus wie der Präsident David über sein Land regieren. Er wird es stabil und fest machen und er wird für Gerechtigkeit sorgen. Er regiert korrekt. Gott, der Chef vom Universum, ist da voll heiß drauf, er will das unbedingt tun.

VolxBibel – Jes 9,5–6

9: 1–2 Die Menschen, die in der Dunkelheit leben, haben ein großes Licht gesehen. Yesha’yahu kehrt zum Thema des zukünftigen Segens zurück. Das Land, das die assyrische Gefangenschaft erfahren sollte, würde eines Tages Gottes Segen erfahren, vermittelt durch die Geburt eines Kindes, das auf dem Thron Davids regieren würde (Verse 6–7). Der Targum verwendet die Beschreibungen dieser Verse als Titel für den Messias. Spätere revisionistische Versuche talmudischer Schriftsteller und Kommentatoren entschieden sich dafür, den „Sohn“ von Vers 6 als Anspielung auf den Sohn von Achaz zu sehen, nämlich. Y’chizkiyahu (Hizkiyahu). Zur Verteidigung der früheren messianisch-rabbinischen Interpretation von Yesha’yahu (Vers 6) stellt der Talmud fest: „Rabbi Jose der Galiläer sagte:‚ Der Name des Messias wird Shalom genannt, denn er steht in Yesha’yahu 9 : 5 (6), ’sein Name wird Ewiger Vater, Prinz des Friedens genannt werden.‘ ‚Rabbi Jose schrieb auch:‘ Wenn der Messias kommt, wird Shalom groß sein und es wird Erlösung für ganz Israel geben! ‚ (Derekh Eretz Zuta 10). Dies wird durch Midrasch Devarim 1:17 weiter bekräftigt, in dem es heißt: „Ich habe den König Messias, auf dem geschrieben steht, noch nicht auferweckt:‚ Uns wird ein Kind geboren ‚“(siehe auch Doukhan, Auf dem Weg nach Emmaus). .

Die vollständige jüdische Studienbibel

Der ideale davidische König. Jesaja beschreibt die Befreiung von irgendeiner Form von Widrigkeiten (vielleicht die im vorigen Vers beschriebenen assyrischen Eroberungen des israelitischen Territoriums oder den syro-ephraimitischen Druck auf Juda). Die Verben sind in der Vergangenheitsform. Einige Dolmetscher betrachten sie als Beispiele für die „prophetische Vergangenheit“, die zukünftige Ereignisse anhand der Vergangenheitsform vorhersagt, weil sie so gut wie getan sind. Somit ist nicht klar, ob der davidische König, dessen Geburt und Herrschaft beschrieben sind (Verse 5–6), bereits geboren wurde (wenn die Verben eine reguläre Vergangenheitsform sind) oder in der Zukunft geboren wird (prophetische Vergangenheit). Wenn erstere, bezieht sich die v. Wahrscheinlich auf Ahas ‚Sohn Hiskia, wie viele moderne und rabbinische Kommentatoren glauben (obwohl je nach Datum der Passage andere Möglichkeiten bestehen). Die meisten späteren Leser (sowohl jüdische als auch christliche) verstanden die Passage, um einen idealen zukünftigen Herrscher zu beschreiben, d. H. Den Messias. 5: „Der mächtige Gott… Herrscher“: Dieser lange Satz ist der Thronname des königlichen Kindes. Semitische Namen bestehen oft aus Sätzen, die Gott beschreiben; So bedeutet der Name Jesaja auf Hebräisch „Der Herr rettet“. Hiskia: „Der Herr stärkt“; In Akkadisch bedeutet der Name des babylonischen Königs Merodach-Baladan (Jes 39: 1) „der Gott Marduk hat einen Erben bereitgestellt“. Diese Namen beschreiben nicht die Person, die sie hält, sondern den Gott, den die Eltern verehren. In ähnlicher Weise beschreibt der Name, der dem Kind in diesem V. gegeben wurde, dieses Kind nicht und schreibt ihm keine Göttlichkeit zu, im Gegensatz zu den klassischen christlichen Lesarten dieses messianischen Verses.

Die jüdische Studienbibel

Von wem spricht Jesaja???
Lies Matthäus 1: 23 … und finde die Lösung die Gott für diese Frage hat!