„will mich verherrlichen“

Und ich will das Herz des Pharao verhärten, daß er ihnen nachjage; und ich will mich verherrlichen an dem Pharao und an seiner ganzen Heeresmacht, und die Ägypter sollen erkennen, daß ich Jehova bin. Und sie taten also.
Elberfelder 1871 – Exodus 14,4

 Ich werde zulassen, dass sich das Herz des Pharao verhärtet. Er wird ihnen nachjagen und ich werde mich durch den Pharao und sein ganzes Heer verherrlichen. Und die Ägypter werden ganz bestimmt erkennen, dass ich Jehova bin.“ Also machten die Israeliten es so.
neue Welt Übersetzung – 2018 – 2.Mose 14,4

Ich werde dafür sorgen, dass er es sich anders überlegt und euch in seiner Starrsinnigkeit verfolgt. Doch dann werde ich ihn und sein Heer besiegen und zeigen, wie mächtig und erhaben ich bin. Daran sollen die Ägypter erkennen, dass ich der Herr bin!« Die Israeliten hielten sich genau an diese Anweisung.
Hoffnung für Alle – Ex 14,4

Ich werde ihn so starrsinnig machen, dass er euch verfolgen wird. Dann will ich an ihm und seinem Heer durch einen vernichtenden Schlag meine ganze Macht erweisen. Die Ägypter sollen endlich erkennen, dass ich der HERR bin.«
Die Israeliten taten, was der HERR gesagt hatte, und änderten ihre Marschrichtung.
Gute Nachricht Bibel – Ex 14,4

Die Entfernung des Lagerplatzes bei Hachirot von Etham muß mindestens 6 Stunden betragen, d.i. für ein ganzes Volk eine mittlere Tagereise, da der Weg von Suez bis Adschrud schon 4 Stunden ausmacht (Rob. I S. 72). — V. 3 u. 4. Die Wendung des Zuges von Etham gen Süden war zwar kein Umweg für den Durchzug durch das rothe Meer, aber davon abgesehen nicht nur ein Umweg, sondern nach menschlichem Urteile auch ein thörichter Weg. Diesen Weg zu nehmen gebot Gott Mosen, um sich an Pharao zu verherrlichen und den Aegyptern zu zeigen, daß er Jahve sei, vgl. noch zu v. 30f. Pharao werde von den Israeliten sagen, sie sind verirrt, irren bestürzt und rathlos im Lande herum, die Wüste hat sie eingeschlossen, wie in ein Gefängnis, über dem man die Thür zuschließt (סָגַר עַל wie Hi. 12,14), und werde in seiner Verstockung den Entschluß fassen, sie mit seinem Heere wieder in seine Botmäßigkeit zurückzuführen.

Keil – Biblischer Commentar über das Alte Testament

Der Pharao wird unwiderstehlich angezogen sein, um den Israeliten nachzujagen. .. damit ich Ruhm erhalte oder „und ich werde …“ Der Hebräer lässt unklar, ob dies der Zweck der Taktik oder ihre Konsequenz ist. In jedem Fall ist die Idee, dass die Zerstörung der Gottlosen eine Bestätigung des biblischen Grundprinzips ist, dass die Welt von einer göttlich verordneten moralischen Ordnung regiert wird, die letztendlich herrschen muss. Gott wird dadurch verherrlicht. Dieser Punkt wird durch die Verwendung des Stamm-kvd weiter unterstrichen, der dem Ausdruck „Ruhm erlangen“ zugrunde liegt und der auch häufig verwendet wird, um die Hartnäckigkeit des Pharao auszudrücken. Dieser Charakterfehler des Monarchen ist selbstzerstörerisch. und sein Untergang führt zur Herrlichkeit Gottes.

wird sein Herz versteifen Das Motiv der Versteifung oder Verhärtung von Pharaos Herz zieht sich durch die gesamte Exodus-Geschichte; es erscheint genau zwanzigmal. Die Hälfte der Verweise bezieht sich auf ein wesentliches Merkmal des menschlichen Charakters, die Hälfte auf die göttliche Kausalität. In der biblischen Konzeption werden die psychologischen Fähigkeiten als im Herzen konzentriert angesehen. Dieses Organ gilt als Sitz des intellektuellen, moralischen und spirituellen Lebens des Einzelnen und ist die Determinante des Verhaltens. Die „Verhärtung des Herzens“ drückt somit einen Zustand arroganter moralischer Entartung aus, der nicht auf Vernunft reagiert und zu Mitgefühl unfähig ist. Das persönliche Verschulden des Pharao steht außer Frage. Es ist anzumerken, dass in den ersten fünf Plagen die Sturheit des Pharao eigenwillig ist. Erst danach wird es der göttlichen Kausalität zugeschrieben. Dies ist die biblische Art zu behaupten, dass die Unnachgiebigkeit des Königs bis dahin zur Gewohnheit und irreversiblen geworden ist. Sein Charakter ist zu seinem Schicksal geworden. Er ist der Möglichkeit des Nachgebens beraubt und wird unwiderstehlich zu seinem selbstgefälligen Untergang getrieben.

Der JPS-Torakommentar

Egal wo man steht, und wie man den Schöpfer ansieht – zum Abschluß der ganzen Geschichte, wird alles zur Verherrlichung Jehovah beigetragen haben.

Schreibe einen Kommentar