Corona und das Bibelstudium

Meine Einladung gibt ja weiterhin.
Heute möchte ich euch aber auf zwei Angebote aufmerksam machen, die logos extra wegen der „Corona-Krise“ geschmiedet hat:
zuerst etwas für die, die auch englisch können: Ressourcen für Gemeinden, aber auch für Familien: 2 Monate kostenlos Zugriff auf eine riesige Videobibliothek von biblischen Filmen.

Aber auch für die deutsch sprechenden Bibelforscher wurde ein Paket geschnürt: 3Wochen kann man das SilberPaket von Logos dt. nutzen.
Ich denke – noch besser kann man die Zeit gar nicht nutzen ? Oder?

Ein Gedanke zu „Corona und das Bibelstudium“

  1. habe mal hier reinkopiert, wie andere Gemeinden mit dem Virus umgehen:

    „In Deutschland dürfen keine Gottesdienste stattfinden. Bei uns gibt es das Angebot von https://www.hopechannel.de/ mit u.a. Live-Gottesdiensten.
    Ansonsten vor Ort wird telefoniert und viele Videokonferenzen durchgeführt: Jugendstunden, Bibelkreise, Sitzungen etc…
    Dazu kommt die Vernetzung mit Messenger in Gruppen, wo man sich austauschen kann und im Glauben gegenseitig ermutigen…“

    „Hier ist es auch nicht viel anders.
    Zur Kommunikation und Information gibt es viele Whatsapp-Gruppen.
    Gottesdienste werden vorher aufgezeichnet, und Sonntags als Premiere bei YouTube gestreamt (Gottesdienst und Jugendgottesdienst gleichzeitig).
    Das Soziale kommt definitiv zu kurz. Deswegen heißt es wohl auch Social Distancing… Was mir wirklich fehlt sind die Hauskreis-Treffen.
    An der Uni ist alles auf Fernstudium umgestellt worden. Aber da ich sowieso in einem Fernstudiengang bin, betrifft es mich nicht direkt. Nur falls ich etwas aus der lokalen Hochschulbibliothek brauche, dann habe ich ein Problem.“

    „Versucht mit einer Videokonferenz. Gestern hat sich unser Hauskreis so „getroffen“ und es kamen positive Rückmeldungen. Manche hatten irgendwann den Eindruck, dass wir nebeneinander sitzen. Natürlich ist es nicht das Gleiche, aber trotzdem schön..
    Ich habe nur kurz überlegt, wie ich es machen soll, wenn ich meinen Bildschirm mit Logos teilen soll. Ich muss evtl. die Schriftgröße ändern, damit es größer wird… bin mir nicht ganz schlüssig. Oder zwei Fenster aufmachen und nur das eine mit der Videokonferenz teilen…
    Ich hatte mein MacBook mit einem externen Bildschirm verbunden und somit hatte ich 2 Bildschirme (Videokonferenz und Logos)…“

    „Unsere Ältesten haben deshalb das Versammlungslokal vorerst geschlossen. Viele von uns treffen sich deshalb übers Netz. Mit Zoom oder Whatsapp. Als Gemeinde allgemein sind wir noch nicht so im digitalen Zeitalter angekommen. Wir haben zB. keine livestreams, Hompage wird vielleicht noch was usw. Ist aber auch nicht so wild.
    Ich selber benutze das Logos Silber und bin sehr zufrieden. Am meisten gefallen mir die Assistenten, wie zB induktives Bibellesen. Dies hilft mir, nicht mehr in die alten Lesemuster zu fallen, die ich vor der Bibelschule hatte.
    Als Familie sehen wir diese Zeit auch als Chance fürs Evangelium, weil die Menschen, die Angst ergriffen hat. Und in der Nachfolge bin ich nun auch Sonntags herausgefordert, da ich in der kleinsten Gemeindezelle, die Familie, den Sonntag Morgen so gestalten muss, dass es für die Kinder und die Frau interessant ist.“

    also überall hat man oder will man auf digitale Kirche „umsteigen“ – und das Telefon ist wieder wichtig geworden. Besonders gefällt mir der letzte Beitrag – die kleinste Gemeindezelle = die Familie.

    Deshalb ist es gut, dass die vom Geist geleiteten Gemeinden schon vor einiger Zeit auf Hauskreisgröße umgestellt wurden.

Schreibe einen Kommentar